fbpx

Berufung Benediktinermönch: Benno Bonder entscheidet sich für ein Leben im Kloster

Diestedde (mw/bb). Die Berufung zu einem Leben im Kloster ist keine leichte Entscheidung. Benno Bonder aus Diestedde brauchte knapp drei Jahre, bis er zu der Entscheidung kam, dass dieser Lebensweg der richtige für ihn ist. Ab Mitte Oktober tritt er als Kandidat zum Mönch ins Benediktiner Kloster Einsiedeln ein.

Morgengebet, Lesung, Wäsche, Frühstück, Konventmesse, Mittagsgebet, Mittagessen, Abendgebet, das Salve Regina, Abendessen, Nachtgebet, Stillschweigen – Das Leben in einem Orden ist etwas Besonderes und das Tag für Tag. Benno Bonder ist mit seinen 30 Lebensjahren eigentlich schon ein Spätberufener, wenn er Mitte Oktober als Bewerber in das Kloster Einsiedeln in der Schweiz eintritt und das Ziel verfolgt, hier als Benediktinermönch ein Leben der Gottsuche zu führen. Der Wunsch an ein Leben, in dem auch Verzicht, vorrangig aber das Leben für Gott in einer Gemeinschaft steht, war immer groß für Benno Bonder. Elf Jahre lang lebte er in Portugal und arbeitete als Empfangsleiter in Hotels. Ein Job, der vor allem Kommunikation mit Menschen erfordert. Der Kontrast zu dem Leben als Mönch könnte scheinbar nicht größer sein. Doch es ist eine bewusste Herzensentscheidung, die der junge Mann aus Diestedde für sich getroffen hat.

Die ganze Reportage ist auf der Webseite der Pfarrei nachzulesen. Hier entlang bi…

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.