Priesterbruderschaft St. Pius X: „Kapelle vom guten Hirten“ bleibt am Standort Diestedde

0

In Diestedde ist einiges in Bewegung: Nach dem Verkauf des ehemaligen Internats „Don Bosco“ ist die Priesterbruderschaft St. Pius X nun auf der Suche nach einer neuen Kapelle fündig geworden. Auch nach der Schlüsselübergabe des Internatsgebäudes, die an diesem Wochenende erfolgen soll, können die Gläubigen noch vier weitere Wochen übergangsweise in der „Kapelle vom guten Hirten“ bleiben. Danach soll dann der Saal des bisherigen Leerstands „Schlosshof“ für die Sonntagsmessen genutzt werden.

Das ehemalige Hotel „Schlosshof“ an der Sichtachse zum Schloss Crassenstein steht seit mehreren Jahren zum Verkauf und befindet sich damit in unmittelbarer Nähe zu der bisherigen Kapelle. Zuletzt wurde das Gebäude als Geschäft für Wohnaccessoires genutzt. „Wir haben den Eindruck, dass das Gebäude nur auf uns gewartet hat“, freut sich der zuständige Seelsorger der Priesterbruderschaft, Pater Gerd Heumesser, über die nun gefundene Lösung. Entsprechende Verhandlungen mit der Priesterbruderschaft hatte der Eigentümer der Immobilie „Schlosshof“, Karl Pörtner, auf Anfrage bestätigt. Zurzeit liegt in Warendorf ein Antrag auf eine entsprechende Nutzungsänderung vor. Sobald die Genehmigung vorliegt, soll dann der Umzug erfolgen und die Gläubigen schon bald wieder eine feste Anlaufstelle für den Gottesdienst haben. Die nun gefundene Lösung sei auch ein Bekenntnis zum Standort Diestedde betont Pater Heumesser: „Wir möchten auch langfristig in Diestedde vor Ort bleiben.“ Die Übergangszeit soll nun unter anderem dazu genutzt werden, die Orgelanlage der Kapelle zu reparieren. Die Gottesdienste finden bis April wie gewohnt in der „Kapelle vom guten Hirten“ (Lange Straße 1) statt.


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.