fbpx

Unsere Heimat wird zur Freilichtregion: Neue Radroute „WasserWegeWinkel“ lädt zum Entdecken ein

Liesborn (mw/bb). „Westfalens Mitte vernetzen – das ist der Leitsatz unserer Leader Region Lippe-Möhnesee“, begann Regionalmanagerin Dr. Christina Steinbicker ihre Rede zur feierlichen Eröffnung des neuen Radeweges „WasserWegeWinkel“, der alle LEADER-Kommunen miteinander verbindet und auf 130 Kilometern Gesamtstrecke viele Attraktionen für Entdeckerinnen und Entdecker bereithält. Das Projekt steht beispielhaft für eine ganze Region und Liesborn eröffnete die Nord-Süd-Radroute nicht alleine, sondern auch in Soest, Bad Sassendorf, Lippstadt, Möhnesee, Delbrück und in Lippetal fiel heute der Startschuss für das Erkunden der Heimat auf zwei Rädern. Entwickelt wurde dazu auch eine passende Smartphone-App, die das Entdecken von Kultur und Natur auch digital unterstützt.

Bürgermeister Christian Thegelkamp, Dr. Christina Steinbicker (Geschäftsführerin LEADER) und Gregor Sänger (Bezirksregierung Arnsberg) freuten sich im Schatten des Museums Abtei Liesborn auf viele Interessierte, die der Einladung zur offiziellen Eröffnung gefolgt waren.

Die Lippe als historische Grenze zur überwinden war und ist eine Kernaufgabe des LEADER-Projekts und das gelingt sehr gut, betonte Dr. Steinbicker in ihrer Rede. Nicht nur die Kreisgrenzen, sondern auch Bezirksregierungsgrenzen überschreiten die umfassenden Projekte der LEADER-Region Lippe-Möhnesee, zu den in der Gemeinde Wadersloh u.a. der Mehr-Generationen-Park oder der Bike-Park zählen.

KulturOrte, NaturRäume und WasserWelten laden nun zum Entdecken ein. Bewusst spricht das Projekt nicht nur Touristen an, sondern vor allem auch Einheimische. Die „WasserWegeWinkel-App“, die pünktlich zum heutigen Eröffnungstermin in den App-Stores zur Verfügung steht, untermauert die Radausflüge mit fundierten Informationen wie 360°-Fotos, Drohnenaufnahmen  und weiteren Multimedia-Inhalten von Sehenswürdigkeiten auf der Route. Neben der App und der Tourenkarte auf Papier, verbinden die Städte und Gemeinden auch mehrere Blickwinkel und großflächige Hinweistafeln, dich sich nicht nur für Erinnerungsfotos, sondern auch als Einstieg für die Rundreisen anbieten. Dabei setzen die beteiligten Städte und Gemeinden bewusst auf den Trend zum Radfahren als klimaschonende Möglichkeit der Freizeitgestaltung. Die touristische Nord-Süd-Erschließung stand schon seit Langem auf der Wunschliste. Die Kosten für die Entwicklung des Projekts belaufen sich auf rund 170.000 Euro. Das Geld bekommt die Lokale Aktionsgruppe Lippe-Möhnesee e.V. als  Fördermitteltöpfen der EU und des Landes NRW.

Wer einen Blick riskieren möchte oder am besten direkt losradeln möchte:  Alle Informationen zur Route und der Begleit-App erhalten Interessierte künftig nicht nur auf der Webseite www.wasser-wege-winkel.de, sondern auch an den verschiedenen Eingangstoren. Übrigens: Die WasserWegeWinkel-Route ist auch an die großen überregionalen Radrouten (Römer-Lippe-Route, Emsradweg, Möhnetalradweg) angebunden. So steht selbst einer mehrtägigen Tour eigentlich nichts mehr im Wege.

Bildergalerie: Eröffnung WasserWegeWinkel in Liesborn

Fotos/Video/Text: B. Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.