Sabine und Stefan Kunze aus Herdecke gewinnen 14. ADAC Oldtimer-Rallye

0

Über eine Rekordbeteiligung freuten sich die Organisatoren der 14. ADAC-Oldtimer-Rallye in Oelde. In diesem Jahr konnte der AC-Oelde die Rekordstarterzahl von 116 chromblitzende Zeitzeugen der Automobilgeschichte begrüßen. Von den dreißiger Jahren bis Anfang der neunziger Jahre waren Fahrzeuge nach Oelde gekommen. Die Organisatoren hatten vorzeitig die Nennlisten schließen müssen, da sich hier logistische und organisatorische Grenzen abzeichneten.

Rund um die Kirche am Marktplatz wurden alle 116 Fahrzeuge zunächst technisch abgenommen und dann auf ihren Parc fermé Platz eingewiesen. Nun war in Ruhe Zeit die Dokumentenabnahme im Bürgerhaus zu absolvieren und sich dann eingehend dem reichhaltigen Frühstück zu widmen um für den Tag gerüstet zu sein. Inzwischen war für die unzähligen Zuschauer, bis zum Start des ersten Teilnehmers, reichlich Gelegenheit die automobilen Schätze aus der Nähe zu betrachten.

Zwei Bürgermeister auf der Überholspur

Karl-Friedrich Knop und Christian Thegelkamp bei Start der Oldtimer-Rallye mit ihrem VW-Käfer.

Wie in all den Jahren vorher ist das Starterfeld in den beiden Gruppen Sportlich und Touristisch aufgeteilt worden.  Als erstes startete die sportliche Gruppe auf die 180 Km Orientierungsfahrt. Der Bürgermeister der Stadt Oelde Karl-Friedrich Knop schickte mit der Startnummer dann pünktlich um 10:31 Dr. Rolf Tiggemann und Dr. Michael Leyhe mit ihrem Mercedes 170S-D aus dem Baujahr 1953 auf die anspruchsvolle sportliche Strecke.  Von Baujahr 1938 bis 1992 folgten dann noch über 100 weitere Fahrzeuge. Unter ihnen auch der Oelder Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, der als Beifahrer vom Bürgermeister der Nachbarstadt Wadersloh, Christian Thegelkamp die Oldtimer-Rallye auf einem VW-Käfer unter die Räder nahmen und einen sehr respektablen Einstand beim erstem Mal für sich verbuchen konnten.

Fehlerfrei zum Sieg: Stefan und Sabine Kunze holen Gesamtsieg

Gesamtsieger der sportlichen Wertung: Stefan und Sabine Kunze auf BMW 323i, Baujahr 1984

Alle Teilnehmer absolvierten als Pflichtaufgabe natürlich zunächst die Orientierungsaufgaben.  Die Spreu vom Weizen trennten dann aber die fünf in die Strecke integrierten Gleichmäßigkeitsprüfungen, bei denen es darum ging eine kurze Strecke in einer exakten Zeit zu absolvieren. Bei den sportlichen Teams blieben lediglich Stefan und Sabine Kunze mit ihrem BMW 323i fehlerfrei im Orientierungsbereich und mit einer Gesamtzeitabweichung von 1,66 Sekunden sicherten sie sich den Gesamtsieg. Zweite wurden Uwe und Iris Svensson aus Attendorn auf einem Porsche 911 SC vor dem drittplatzierten Ralf und Regina Roesler auf einem VW-Polo aus Lage bzw. Bad Oeynhausen.

Siegerehrung Sportlich und Touristisch ( v.l. Tim Lücke, Steffi Träber, Sabine Kunze, Stefan Kunze)

In der touristischen Wertung blieben gleich fünf Teams fehlerfrei in der Orientierung, so dass hier die Gleichmäßigkeitsprüfungen die Wertung entschied. Mit 1,93 Sekunden Abweichung gewannen Tim Lücke und Steffi Träber aus Oelde mit dem Sonax Bulli T1. Für Karola Gräfer und Beifahrer Lothar Lüttmann aus Hannover bzw. Issum reichten 5,04 Sekunden Abweichung für den zweiten Platz mit ihrem VW Golf 1 Cabrio. Die Winzigkeit von 0,16 Sekunden Abstand erbrachte für das Team Meike und Marco Weckheuer aus Schloß-Holte den dritten Platz auf dem Podest. Auch hier kam ein Golf 1 Cabrio zum Einsatz.

Quelle: AC-Oelde e.V. im ADAC // Wolfgang F. Pestel


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.