Fraktionen: „Liesborner Evangeliar“ ein großer Gewinn für die Gemeinde

0

Mit großer Freude haben auch die im Rat der Gemeinde vertretenen Fraktionen den Erwerb des „Liesborner Evangeliars“ aufgenommen. Dies wurde jüngst auf einer Zusammenkunft der Fraktionsspitzen deutlich. Der Kreis hatte das Exponat, das so sehr mit der Geschichte des Liesborner Klosters in Verbindung steht und auch dort hergestellt wurde, vor einigen Tagen mit Sponsorengeldern erworben. Es soll in einigen Wochen vor Ort vorgestellt und dann im Anschluss auch dauerhaft im Museum „Abtei Liesborn“ präsentiert werden.

Stimmen zum Kauf des Kulturguts „Liesborner Evangeliar“:

„Lange war dieser Kulturschatz nicht in unseren Händen, obwohl er so sehr hier hin gehört, weil er von hier stammt“, freute sich CDU-Fraktionsvorstand Klaus Grothues über die Rückkehr.

„Wenn wir das ganze Paket sehen und jetzt auch das Umfeld richtig gestalten, dann wird das Evangeliar für uns alle ein echter Gewinn im Kreis und auch in der Gemeinde“, so äußerte sich Heino Teckentrup, Vorsitzender der FWG-Fraktion im Gemeinderat.

„Man darf Politikbereiche und Themen wie zum Beispiel Soziales und Kultur nicht miteinander vermischen, denn wir sind im Kreis ja eine Solidargemeinschaft. Einmal der eine, einmal der andere. Dies ist heute ein guter Tag für die Kultur im Kreis Warendorf und in unserer Gemeinde“, freute sich Wilhelm Weinekötter als Fraktionsvorsitzender der FDP auf die Ankunft der weltbekannten Handschrift im Liesborner Museum.

„Ein solches Exponat in unserer Gemeinde zu haben, das kann uns doch nur freuen. Wir unterstützen nachhaltig den Erwerb dieser einmaligen Handschrift, die ihren Ursprung vor Jahrhunderten bei uns in der Abtei hatte“, so Bernd Marx, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Wadersloher Gemeinderat.

Rudi Luster-Haggeney, Kreistagsmitglied und CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Gemeinde freute sich neben dem schlichten Erwerb des Liesborner Evangeliars besonders über die Chancen, die daraus für das Kreismuseum im ganzen erwachsen. „Dieses Exponat wird mit seiner Ausstrahlung das ganze Museum und die regionale Museumslandschaft deutlich aufwerten. Jetzt ist der richtige Aufhänger für die bereits seit 2015 geplante Neukonzeptionierung des Museums gefunden“, sah Luster-Haggeney eine tolle Chance für das Museum und hoffte auf eine in Zukunft noch erfolgreichere Arbeit und weiter steigende Besucherzahlen.

„Wir haben das Gartenumfeld des Museums in den letzten Jahren mit nahezu komplett eigenen Mitteln toll auf Vordermann gebracht, jetzt weht mit dem „Liesborner Evangeliar“ auch von innen ein neuer Wind“, freute sich Bürgermeister Christian Thegelkamp auf die kommende Bewegung auch an dieser für Gemeinde und Kreis entscheidenden Stelle.

Aus aktuellem Anlass findet die nächste – natürlich wie immer öffentliche – Ratssitzung darum auch nicht im Rathaus, sondern am Mittwoch, den 5. April um 17.30 Uhr im Museum „Abtei Liesborn“ statt. Dr. Elisabeth Schwarm wird die Ratsmitglieder und die hoffentlich zahlreichen Gäste als Hausherrin nicht nur begrüßen, sondern zu Beginn der Ratssitzung auch einen informativen Vortrag zur Geschichte und Bedeutung des „Liesborner Evangeliars“ halten.

Quelle: Pressemitteilung der Gemeinde Wadersloh, Fotos: Gemeinde Wadersloh  (1), Kreis WAF (1), B. Brüggenthies (1)


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.