Gastbeitrag: Singen im Mehr-Generationen-Chor Diestedde

0
IMG_9342 (Large)

Raul Huesca

Singen, eine Fähigkeit, die wir bereits von Kindheit an lernen und unser ganzes Leben lang behalten. Das spielerische Singen in der Kindergartengruppe mit den Erzieherinnen; in der Schule das verhasste Trällern der alten Volkslieder zur Bewahrung der Kultur; das begeisterte  Grölen auf dem Weg zur nächsten Party im „Partyauto“ als Jugendlicher; die Operette unter der Dusche nach einem langen Arbeitstag oder auch das Gruppenevent im Seniorenheim beim Singen alter Schlagerlieder von früher. Was liegt da näher als ein Chor in dem mehrere Generationen zusammen musizieren, wie es zurzeit der Diestedder Mehr-Generationen-Chor vormacht.

In diesem Mein-Wadersloh.de-Gastbeitrag schreibt Chorleiter Raul Huesca über die Besonderheiten des Singens im Chor.

 

Das Singen zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben

IMG_7735Das Singen zieht sich wie ein roter Faden durch unser Leben. Doch diese Fähigkeit bzw. dieses von der Natur gegebene Geschenk teilen die wenigsten mit einander. Für die meisten ist singen etwas sehr persönliches, schon fast etwas intimes geworden, welches auf keinen Fall vor anderen Personen, besonders nicht vor Fremden, praktizierte wird.

Das die meisten Chöre heutzutage ein regelrechtes Problem haben Nachwuchs zu finden ist ein wohl allseits bekanntes Thema. Schon alleine das Finden von Sänger in einem gehobeneren Alter ist schon mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Dabei ist das Singen wohl eines der reichhaltigsten Hobbys, welches man haben kann.

Singen trainiert Körper und Geist

Singen in einem Chor geht weit über das langweilige wöchentliche Wiederholen von langweiligen Melodien hinaus. Es ist viel mehr eine große geistige Herausforderung und gutes Training für das menschliche Gehirn, im Behalten und Auswendiglernen von Rhythmus, Text und Melodie.

tisch_chorAuch das körperliche Bewusstsein wird gefördert, im bewussteren Atmen und kontrollierteren benutzen des Körpers zur Gunsten einer gesunden Körperhaltung bis hin der Aktivierung von bestimmten körperlichen Bereichen zum intensiveren Nutzen der Stimme. Auch in der Verknüpfung von Körper und Geist in rhythmischen Bewegungen oder sei es auch nur das Klatschen während eines Liedes, ist Singen eine wahre Meisterleistung.

Mehrere Generationen – Ein Chor

Mehrere Generationen vereint in einem Chor bringt natürlich auch viele soziale Aspekte zum Vorschein. Durch das gemeinsame Singen werden Brücken zwischen den Generationen aber auch vor allen Dingen zwischen den verschiedenen Menschen gebaut. Jung lernt von Alt, aber auch Alt von Jung. Es beginnt das Wachsen einer Gemeinschaft mit vielen Vernetzungen, welche nur durch das Vorhandensein eines gemeinsamen Aspektes, einer gemeinsamen Handlung, hervorgerufen wird.

IMG_7732Wer nun von sich sagt, dass er selbst nicht singen kann oder nicht gut genug für eine Chor sei, der möge sich einmal einen Ausdauerläufer vorstellen, der mit einem gebrochenen Bein für längere Zeit im Rollstuhl sitzt. Nachdem das Bein wieder kuriert ist und der Läufer wieder laufen kann, sind seine Beinmuskeln natürlich merklich zurück gegangen. Er muss also wieder mit einem Muskeltraining anfangen. So ähnlich kann man dieses Szenario auch auf die menschliche Stimme übertragen. Wer seine Stimme nicht trainiert, wie beim wöchentlichen Singen in einem Chor , der kann auch keine Wundertaten seiner Stimme erwarten, wie man auch als untrainierter keinen langen Dauerlauf durchhält. Man sollte also wieder langsam anfangen seine Stimme zu trainieren und dies kann man sehr gut in Gemeinschaft tun.

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen

Somit bleibt nur noch gesagt, wer noch immer denkt, das Singen eine langweilige und einfache  Beschäftigung sei, sollte sich einmal eine Probe im Diestedder Mehr-Generationen-Chor anschauen. Nach einer solchen Probe wird wohl jedem bewusst werden, wie eine Chorprobe zum wöchentlichen Highlight werden kann. Deswegen haben Sie Mut und kommen Donnerstagabends einmal von 19.00- 21.00 Uhr in das Karl-Leisner-Pfarrheim Diestedde und lassen sie uns gemeinsam ihre Stimme trainieren und sie in einer sehr enge und ausgelassene Gemeinschaft integrieren. Es freut sich auf sie der Mehr-Generationen-Chor.

Mehr Infos: www.musikus-diestedde.de

Text: Raul Huesca, Fotos: Privat (1), B. Brüggenthies (3)


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.