fbpx

ZIN19 stellt Antrag auf insektenfreundliche LED-Objektbeleuchtung

Wadersloh (mw/bb). Die Gruppe „ZIN19“ machte sich in den letzten Wochen u.a. für Blühstreifen und die Einführung eines Beschwerdemanagements in der Gemeinde stark. Nun setzt sich die Gruppe für eine insektenfreundliche Beleuchtung in den Ortsteilen ein. Bereits im März 2020 hatte sich der Umweltausschuss der Gemeinde Wadersloh mit der flächendeckenden Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED befasst. Schon im Frühjahr kam dabei auch das Thema Insekten zur Sprache, da die Lichtfarbe Auswirkungen auf diese haben kann.

Der Antrag der Gruppe im Wortlaut:

Antrag, bei der angekündigten weiteren Umrüstung der Straßen- und zusätzlichen Objektbeleuchtung auf die Belange der Insekten Rücksicht zu nehmen und entsprechende Leuchtmittel zu verwenden.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Thegelkamp,

sehr geehrte Fraktionsvorsitzende,

ein großer Anteil unserer Insekten, ist nachts unterwegs, trägt zur Bestäubung bei und ist ein wichtiges Glied in unserem Ökosystem. Die Beleuchtungsintensität steigt ständig an und nimmt unseren Insekten die Orientierung. Sie fliegen und suchen sich zu Tode. Einen Tod, den wir kaum bemerken, da die meisten Insekten erschöpft und orientierungslos in der Fläche verenden.

Wir wissen, dass die Gemeinde Wadersloh bereits teilweise die Umstellung auf LED-Leuchten vorgenommen hat. Der geringere Stromverbrauch und somit richtigerweise auch die Kosteneinsparungen stehen bzw. standen  im Vordergrund, was wir sehr begrüßen. Der Einsatz von Leuchtmittel ohne Blauanteil mit ca. 1.800 k ist anzustreben. Dieses Leuchtmittel sorgt dafür, dass der Insektentod massiv reduziert wird.

Mit diesem Antrag wollen wir zusätzlich  auch das Augenmerk auf die Objekte der Gemeinde Wadersloh richten. Die entsprechenden Leuchtmittel sind aus dem „Leitfaden zur Umgestaltung und Umrüstung von Außenbeleuchtungsanlagen“ BFN Bundesamt für Naturschutz BFN-Skriptum 543/2019 zu entnehmen. Die Anforderung an eine nachhaltige Außenbeleuchtung ist dort genau beschrieben. Für die Stadt Gütersloh wurde ermittelt, dass an 10.600 Laternen ca. 94 Tonnen Insekten jährlich den Tod finden. Rechnet man dieses auf die Gemeinde Wadersloh um, finden jährlich an 1.200 Laternen ca. 10 Tonnen Insekten den Tod. Aus diesem Grunde ist unser Antrag ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung des Insektentods.

Hiermit beantragt  ZIN 19, bei der angekündigten Umrüstung der Straßen- und zusätzlich der Objektbeleuchtung der Gemeinde Wadersloh  auf diese Belange der Insekten Rücksicht zu nehmen und entsprechende Leuchtmittel zu verwenden, um den Insektentod massiv zu reduzieren.

Wir freuen uns, wenn die Ratsmitglieder aller Parteien unseren Antrag befürworten.

Den Vorsitzenden der einzelnen Fraktionen haben wir den Antrag ebenfalls zugestellt.

Mit freundlichen Grüßen

ZIN 19

Paul Plümpe, Rudolf Hoberg, Wolfgang Kißler, Günther Petermeier, Richard Streffing

Quelle: Antrag ZIN19


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.