fbpx

Gemeinschaft der Vereine: Klimaschutz und Nachhaltigkeit weiter im Blick

Wadersloh/Diestedde/Liesborn (mw/bb). Am 27. Januar fand das letzte Treffen bei Berlinghoff statt, am kommenden Donnerstag stünde eigentlich der nächste Termin im Diestedder Backhaus im Kalender: Auch wenn das Vereinsleben derzeit größtenteils (noch) ruht, setzt sich die Gemeinschaft der Vereine auch in der Corona-Zeit mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz auseinander.

Der gemeinsame Austausch und das Aktionsprogramm zum „Jahr der Nachhaltigkeit“ sind in diesen Wochen gar nicht so einfach umzusetzen.  KLJB und Kolping haben in den letzten Wochen die Saatgutmischungen in ausgewählten Geschäften und den Kitas verteilt. Das Naturschutzprojekt war eines der bereits geplanten Maßnahmen zum „Jahr der Nachhaltigkeit“, bei dem viele Vereine und Gruppen an einem Strang ziehen, um gemeinsam Ideen im Bereich Klima- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit im Vereins- und Dorfleben zu integrieren. Während im Rathaus die Klimaschutzmanagerin Stefanie Göke Anfang Mai ihre Arbeit aufgenommen hat, pausiert auch das Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit derzeit noch.

Wie geht es weiter mit der „Gemeinschaft der Vereine“ und ihrem ambitionierten Programm? Für die Mitinitiatioren des Heimatvereins Wadersloh ist die Lage beklemmend: “ Ich denke niemand von uns hat zu diesem Zeitpunkt mit der derzeitigen Situation gerechnet in der wir uns momentan befinden.  Das nächste Treffen hätte am Donnerstag im Diestedder Backhaus stattgefunden. Aus gegebenem Anlass kann leider auch dieses Treffen nicht stattfinden. Ich persönlich finde es sehr beklemmend, dass es bis Herbst keine Veranstaltungen, wie wir sie kennen, in unserer Großgemeinde gibt und wir nich wissen wie sich das Jahr weiter entwickelt“, so Jessica Jemella und weiter: „Es sollte so ein tolles Jahr werden im Zeichen der Nachhaltigkeit mit frischen neuen Ideen und gemeinschaftlichen Aktionen und nun hat Corona uns ausgebremst.“

Die „Gemeinschaft der Vereine“ möchte die Zeit nutzen und weiter Ideen sammeln.  Die Arbeit soll in den nächsten Wochen und Monaten vor allem über das Internet koordiniert werden. Erste Ideen gibt es dazu bereits und auch die geplante Baumpflanzaktion könnte noch umgesetzt werden. Hier möchte die Gemeinsschaft aber erst abwarten, was die Ausschüsse im Rat der Gemeinde in den nächsten Wochen beschließen.  Die Vereine, die sich an Pflanzaktionen beteiligen möchten, können sich gerne beim Heimatverein Wadersloh melden. Gleiches gilt für alle, die Ideen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz haben. Der Heimatverein Wadersloh ist über die Internetseite www.heimatverein-wadersloh.de erreichbar.

Text/Archivfoto: Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.