Sankt Martin: Hunderte Familien feiern Brauch mit Laternenumzügen

0

Alle Jahre wieder erleuchten die bunten Laternen zum Sankt-Martins-Tag die Wadersloher Gemeindeteile. Am 10. November nahmen wieder hunderte Kinder und Eltern an dem beliebten Brauchtum teil, um an den Heiligen Martin zu gedenken, der nach der Legende als Soldat seinen roten Mantel mit einem Bettler teilte und später zum Bischof von Tours wurde.

In Wadersloh organsierte der Heimatverein den Martinsumzug, der von der Kirche zur Grundschule führte. Am Ziel des Umzugs durfte natürlich das das Schauspiel der Legende von Martin hoch zu Ross und das Teilen des Mantels nicht fehlen. Dem Vorbild des Heiligen Martin entsprechend hatten viele Kinder auch kleine Spielzeug dabei, die das DRK Wadersloh für die Kinder im Lager Friedland einsammelte. Bei Laugenbrezeln und warmen Getränken fand ein gemütlicher Abschluss statt.

In Diestedde hat sich das neue Konzept ohne Martin zu Pferde, aber mit den Kindergartenkindern als Schauspieler der Legende von Sankt Martin bewährt. In der St. Nikolaus-Kirche hatte der Kindergarten einen kleinen Lichtertanz und das Schauspiel vorbereitet. Im Anschluss startete der Laternenumzug durch den Hangkamp. Musikalische Unterstützung lieferte das Blasorchester Diestedde. Im Anschluss fand ein gemütlichen Ausklang mit Basar im St.-Nikolaus-Kindergarten statt. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Aktion „Lichterkinder“ der Hilfsorganisation „World Vision“ bestimmt. Der Getränkeverkaufserlös kommt dem Förderkreis zugute.
In Liesborn zogen die Kinder und ihre Eltern mit den selbstgebastelten Laternen von der Abteikirche zur Grundschule. Die Feuerwehrkapelle untersützte den Gesang der traditionellen Martinslieder. Die Organisation lag beim Liesborner Sportverein „Westfalen 21“.

Bildergalerie „Martinsspiel in Diestedde“

Weitere Bilder gibt es auf der Webseite der Pfarrei

Text/Fotos: B. Brüggenthies


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Leave A Reply