fbpx

Schützenfest mal anders: Die Schützentradition wird zur Familiensache [URLAUB ZUHAUSE]

Wadersloh (mw/bb). Ein ganzes Jahr ohne Schützenfest? Kein Antreten, kein Vogelschießen, kein gemütliches Biertrinken unter der Vogelstange. Eigentlich unvorstellbar in Westfalen! Doch die Not macht erfinderisch. Familie Schlieper aus Wadersloh wurde kreativ und hat eine Familienfeier kurzerhand unter das Motto „Schützenfest“ gestellt und damit eindeutig den (Holz-) Vogel abgeschossen!

Ein coronakonformes Schützenfest organisieren ist schon eine Herausforderung. Doch die nahm die Familie gerne an. Ein Fest im kleinen Kreis und der Name des neuen Schützenkönigs oder der neuen Schützenkönigin wird mit ziemlicher hoher Wahrscheinlichkeit den Namen Schlieper tragen. In der Bauerschaft Ackfeld ging es am Wochenende heiß her – nicht nur aufgrund der aberwitzigen Temperaturen, sondern auch bei dem spannenden Duell unter der Vogelstange im Privatgarten, wo unter fachkundiger Anleitung der 1. Schützenkönig des familieninternen Schützenfestes ermittelt wurde. Besonders viel Wert wurde dabei auch auf die Abendgarderobe gelegt, denn unzählige Abendkleider wurden bereits am späten Nachmittag im Garten ausgestellt, sodass das gesamte Fest innerhalb weniger Stunden samt Königsschießen, Krönung und Festball stattfinden konnte. Ein Schützenfest im Zeitraffer und dennoch urgemütlich! Eine echte Schnaps… – pardon: Schützenfestbieridee! Ab sofort soll das Familienschützenfest jedes Jahr stattfinden. Corona zwingt zur Kreativität! Horrido!

Fotos/Text: Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.