++MW Direkt: 22. Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Landschaft

0

Wadersloh (mw/bb). In der heutigen MW Direkt berichten wir Live aus dem Rathaus über die 22. Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Landschaft. Wichtige Themen stehe heute auf der Agenda, darunter die Diskussion um die Einführung eines Klimaschutzkonzepts und Klimaschutzmanagers.

  • Die Tagesordnung kann vorab im Bürger-Info-Sytem der Gemeinde Wadersloh abgerufen werden (externer Link).
  • Infos zu den Anträgen in Sachen Klimaschutz gibt es hier.
  • Vorab fand bereits ein Treffen der Ausschussmitglieder am Mühlenweg Diestedde statt. Dort müssen u.U. einige Ahornbäume gefällt werden. Mehr dazu hier in unserem Beitrag vom 5.11..

Abkürzungen: BM = Bürgermeister, BV = Beschlussvorlage, MV = Mitteilungsvorlage, RM=Ratsmitglied, AM= Ausschussmitglied, GF=Geschäftsführer, HA = Hauptausschuss 

ENDE für MW Heute
19.11 Uhr An dieser Stelle beenden wir die LIVE-Berichterstattung aus dem Rathaus. Im Rathaus wird noch über die Vorbereitungen und Entscheidungen der Haushaltsplanberatung 2020 gesprochen.
19.10 Uhr Nun geht es um den Antrag der SPD-Fraktion zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners. Hier die Infos zu dem Antrag. Die BV sieht eine Zustimmung des Antrags, der eine ökologisch verträgliche Bekämpfung der Schädlinge vorsieht.
18.50 Uhr Gemeindemitarbeiter A. Tönnies berichtet von Baumpflanzungen im Bereich Bornefeld als Ausgleich beim Bau der Windkraftanlage am Klärwerk. Es werden 44 standortgerechte Laubbäume zwischen Bornefelder Str., Kreuzfelder Str. Glenenstr., Herzebrockweg und Waldliesborner Str. gepflanzt. Nachfolgend geht es um die Pflegearbeiten an den Lindenbäumen in der Bahnhofsstr. und die Bepflanzung der gemeindlichen Blumenampeln. Es schloss sich eine teils emotionale Diskussion rund um die Themen Arbeitssicherheit, Hundekot und mögliche Alternativen zu den Blumenampeln an.
18.41 Uhr Der Ausschuss berät über den kritischen Zustand der Bäume am Mühlenweg Diestedde. Die Verwaltung schlägt vor, die Bäume abzuholen und durch Esskastanien zu ersetzen. Die CDU macht Vorschläge für andere Baumsorten und die Einbeziehung des Heimatvereins. AM Stephan Goss (FWG) sprach sich für die Anpflanzung der Esskastanien aus. Es geht vor allem um den Erhalt des Ortsbildes von Diestedde. Es soll eine positive Veränderung an der Gräfte entstehen. Der BV ist einstimmig.
18.39 Uhr TOP „Vortrag über Klimaveränderungen“ am 10.12. im Ratssaal. Hr. Fliegner von Geoscopia aus Bochum referiert in einem 90-minütigen Vortrag.
18.31 Uhr Zum Thema „Co2-Einsparung bei Umstellung der gemeindlichen Strom-Abnahme-Stellen auf Ökostrom“ spricht Norbert Morfeld (GF Wadersloh Energie). Eine Umstellung auf Ökostrom von Gemeindegebäuden, Zentralklärwerk und Straßenbeleuchtung würden jährliche Mehrkosten von 7500 Euro auf die Gemeinde zukommen. Weitere Beratungen erfolgen am 4.12. 2019 im HA.
18.29 Uhr AM Teckentrup (FWG) freute sich über das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und versprach, dass sich die FWG aktiv einbringen werde.
18.23 Uhr Der BM spricht die Arbeit der Gruppe „Klimatreff WDL“ und den Vortrag mit Dr. Engelhard an. Er zeigte sich dankbar, dass der Beschluss fraktionsübergreifend erfolgt ist. Die Verwaltung möchte zügig vorankommen. „Wir sind ansprechbar und freuen, uns wenn wir das zusammen in die Hände nehmen und gestalten.“ Der BM freute ich, dass auch die Bürgerinnen und Bürger immer aktiver werden. „Wir sollten das gemeinsam machen.“ Der einstimmige Beschluss würde dem Prozess gut tun.
18.18 Uhr Die CDU stellt eine Diskussionsgrundlage für die Konzeption „Runder Tisch Klima/Nachhaltigkeit“ vor. Sie beinhaltet mögliche Teilnehmer des Runden Tisches (Heimatverein bzw. Gemeinschaft der Vereine, Klimatreff WDL, Schüler der Umweltgruppe, UEW, Landwirtschaft, Fraktionen, weitere Vereine und Einzelpersonen. Plan ist die Bildung einer Lenkungsgruppe und die Bildung von Arbeitsgruppen zu verschiedenen Schwerpunkten. Ein erster Termin ist für Dezember oder Jahresanfang 2020 geplant.
18.15 Uhr Die BV ist durch. Der Ausschuss beschloss einstimmig die Einrichtung eines Klimaschutzkonzepts, Einstellung eines Klimaschutzmanagers und Einrichtung eines „Runden Tisches Klimaschutz“. Endgültig entscheiden wird der Rat am 18.12.2019.
18.02 Uhr AM Klaus Grothues (CDU) verliest eine Stellungnahme der CDU-Fraktion. Die CDU unterstützt die Einrichtung eines Klimamanagers. Er hebt die Arbeit von Heimatverein, Klimatreff WDL, div. Vereinen, Schüler und UEW hervor.

AM Heino Teckentrup (FWG) äußert sich. Die Verwaltung alleine können die Aufgaben eines künftigen Klimaschutzmanagers nicht leisten. Man möchte Klimatreff WDL und „Gemeinschaft der Vereine“ aktiv unterstützen. Teckentrup spricht auch das Klimaschutzbündis des Kreises WAF an. „Nur mit Ehrenamt ist das nicht zu leisten“, so Teckentrup. „Wir begrüßen die Unterstützung der beiden Anträge seitens der CDU“ (Anträge s.o.).

AM O. Weinekötter (FDP) spricht ein bereits erstelltes Klimaschutzkonzept des Kreises WAF von 2010 (168 Seiten stark). „Vielleicht kann man auf bereits erstelltes Datenmaterial zurückgreifen“ – Der BM versprach, der Anregung nachzugehen. Für die FDP gehe es auch darum, sich mit dem Kreis abzusprechen. „An unserer Gemeindegrenze endet das Klima nicht.“ – Er fragt, warum jede Kommune ein eigenes Konzept verfolgen muss, wenn es bereits vom Kreis Daten gibt. „Vorhandene Ressourcen sollten genutzt werden.“

AM U. Austermann (SPD) begrüßte die Vernetzung und dankte der Verwaltung für die bisherigen Recherchen. AM K. Grothues (CDU) spricht von möglichen Fachkompetenzen. Ein möglicher Klimaschutzmanager sollte vor allem kommunikativ sein.

Der BM spricht noch einmal die Personalkosten an. Rund 50.000 Euro wird ein Klimaschutzmanager kosten (abzgl. der Förderungen).17.500 Euro sollen aus dem Projektmitteltopf der Gemeinde kommen. Mehr dazu wird es in der Haushaltsplanberatung geben.

17.51 Uhr Der BM gibt Einblicke zum aktuellen Stand „Klimaschutz“ und berichtet von möglichen Fördermöglichkeiten. Es gibt bereits Gespräche, welche Dinge förderfähig sind und welche Kosten für Personal zu erwarten sind. 65 Prozent könnten über de NKI (Nationale Klimaschutzinitaitive) gefördert werden.( Mehr zur Sachdarstellung, s.o. Link zur Tagesordnung im Bürgerinfosystem). Die weitere Beratungsfolge ist: 4.12.19 Hauptausschuss und 18.12. Rat. In der BV soll die Gemeinde beauftragt werden, die Stelle eines Klimaschutzmanagers auszuschreiben und einen „runden Tisch“ Klimaschutz einzurichten.

Im Kreis WAF haben bis auf Everswinkel und Sassenberg alle Städten und Gemeinden bereits einen Klimaschutzmanager oder planen die Einrichtung.

17.49 Uhr Abstimmung über Verhandlung der Anträge FWG/SPD und „Klimatreff WDL“ en bloc. / Vorstellung der Inhalte, gemeinsame Beratung
17.49 Uhr Einwohnerfragestunde: Keine Fragen, Niederschrift der letzten Sitzung
17.47 Uhr Der BM nimmt Stellung zum Thema Klimaschutzkonzept/Manager und erbittet sich mehr Zeit für die Festlegung von Inhalten.
17.45 Uhr Beginn, Begrüßung durch den Vorsitzenden der Sitzung, Norbert Borghoff. Es werden Fragen zur Tagesordnung geklärt.

Berichterstattung durch: Benedikt Brüggenthies, Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.