Doppelter Hilfseinsatz nach Sturz eines Rettungsdienstmitarbeiters

0

Wadersloh (mw/bb). Auch Retter brauchen manchmal Rettung. Bei einem Notfalleinsatz in der St.-Hedwig-Straße in Wadersloh verletzte sich ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes und musste ebenfalls per Rettungswagen abtransportiert werden.

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde seitens des Rettungsdienstes am Abend gegen 18 Uhr eine Drehleiter zur patientenschonenden Rettung angefordert. Die mitalarmierte Feuerwehr vom Löschzug Wadersloh unterstützte bei der Rettung und beim Aufbau der Drehleiter der Feuerwehr Beckum. Bei dem Einsatz kam es zu einem Sturz eines Rettungsdienstmitarbeiters innerhalb des Wohnhauses (Anm. d. Red.: Der Mitarbeiter ist entgegen der Gerüchte NICHT von der Drehleiter gestürzt!). Das machte die Alarmierung eines weiteren Rettungswagens sowie eines Notarztes notwendig. An dem Einsatz waren beteiligt: der LZ Wadersloh (HLF20, LF10, ELW), die Rettungsdienste aus Wadersloh und Oelde, die Feuerwehr Lippstadt (RTW, NEF) sowie die Feuerwehr aus Beckum (Drehleiter, NEF).

Fotos: Feuerwehr Wadersloh (2)


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Comments are closed.