fbpx

Ran an die Schaufel: Heimatverein vergrößert Baumbestand im Naturpark Hangkamp

Diestedde (mw/bb). Die Gemeindeteile von Wadersloh setzten sich weiter nach Kräften für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. Im „Jahr der Nachhaltigkeit“ der Gemeisnchaft der Vereine setzte der Heimatverein Diestedde im Naturpark Hangkamp  nicht nur mehrere Apfelbäume in den Boden, sondern auch ein Zeichen für dieses wichtige Thema.

Der Vorstand des Heimatvereins machte sich am frühen Samstagmorgen an die Arbeit und machte sich auf den Weg zum Hangkamp, um dort acht Apfelbäume in den Boden zu pflanzen. Mit der Aktion soll der Baumbestand in der Streuobstwiese etwas erweitert werden. Um die Beschaffung der Bäume hatte sich Vorstandsmitglied Willi Schwietert gekümmert, der gemeinsam mit Michaele Theile-Wielage, Thomas Kemper und Annette Nienaber die Aktion am Samstag durchführte. Zur Verfügung gestellt wurden die Bäume vom Kreis Warendorf (Amt für Planung und Naturschutz). Der Kreis hatte dazu das Programm „Ran an die Schaufel“ ins Leben gerufen. Das bürgerliche Engagement des Heimatvereins wird sich sicher schon bald bezahlt machen. Bereits Im Frühjahr hatte der Heimatverein Diestedde auch ein Storchennest im Hangkamp angelegt. Das Thema Artenvielfalt spielt im Naturpark schon immer eine große Rolle. Vor Ort entsteht auch der beliebte Hangkamp-Honig. Zudem gibt es mehrere Insektenhotels in dem Naturpark an der Langen Straße.

Fotos: Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.