fbpx

Corona wirbelt Gemeindehaushalt 2020 durcheinander: Jahresergebnis könnte sich um 1,8 Mio. Euro verschlechtern

Wadersloh (mw/bb). Die Gemeinde Wadersloh erwartet erhebliche Auswirkungen durch Corona auf den Finanzstatus des Haushalts im Jahr 2020. Das geplante Jahresergebnis könnte nach einem Bericht aus dem Rathaus um rund 1,83 Millionen Euro schlechter ausfallen als prognostiziert. Die Landesregierung kündigte indes an, dass die Coronabedingten Belastungen im Haushalt isoliert und über 50 Jahre abgeschrieben werden könnten. Die Gemeinde reagiert auf die möglichen Liquiditätsengpässe mit der Verschiebung von Maßnahmen und hofft auf Finanzhilfen des Landes.

Corona wirbelt weiterhin unser aller Leben gehörig durcheinander. Auch in Zahlen lassen sich die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie ablesen. Während die Infektionszahlen etwas Hoffnung aufkommen lassen, kämpft die heimische Wirtschaft mit den Folgen des Corona-Lockdowns. Die fehlenden Einnahmen aus Einkommens- und Gewerbesteuer bereiten derzeit auch der Gemeinde Wadersloh Kopfzerbrechen. „Die Coronabedingten Schäden werden isoliert und buchhalterisch wird der Haushalt ausgeglichen sein. So gibt es einen formalen Haushaltsausgleich. Dennoch fehlt das Geld. Wir hoffen, dass uns der Bund und Land NRW mit ihren angekündigten zusätzlichen Finanzhilfen helfen können“, sagt Kämmerer Norbert Morfeld im Gespräch mit Mein-Wadersloh.de.

Der Gemeindegürtel wird voraussichtlich etwas enger geschnallt werden müssen, um die fehlenden Steuereinnahmen kompensieren zu können. An welchen Stellen gespart werden kann, ist derzeit fraglich. Möglich ist zum Beispiel der zeitliche Aufschub geplanter Baumaßnahmen. So wird die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Liesborn auf das Jahr 2021 verschoben: „Hier können wir in 2020 noch Fördermittel beantragen und so Geld einsparen, da Landesmittel abgerufen können“, so Morfeld. Ein weiteres Beispiel ist die Erweiterung des Kindergartens Flohzirkus. Auch hier kann durch eine Verschiebung in 2020 Geld eingespart werden. Durch die Verschiebungen kann die Liquiditätsbelastung für den Haushalt ein wenig abgefangen werden. Die Verschlechterung für das Jahr 2020 wird voraussichtlich 288.000 Euro betragen. Weitere Finanzierungshilfen für die kommunalen Haushalte wären somit zwingend notwendig.

Das Thema Haushalt 2020 steht auf der Tagesordnung für die kommende Ratssitzung der Gemeinde Wadersloh am 22. Juni 2020 ab 17 Uhr in der Aula der ehem. Realschule.

Text: B. Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.