fbpx

Unser Dorf ist bunt: Ein etwas anderes Sommermärchen [LESERZUSENDUNG]

Diestedde (mw/gast). Mein-Wadersloh.de hat gemeinsam mit der „WDL aktuell“ und dem Gewerbeverein Wadersloh zum „Kreativwerden“ aufgerufen. In der kreativen Quarantäne von Zuhause haben uns einige Zuschriften aus den Ortsteilen erreicht. Darunter waren schöne Entdeckungen in der Natur, aber auch schöne Geschichten und Fotos aus der Natur und dem Miteinander. Eines hatten alle Einsendungen gemeinsam: Sie machen Mut auf die Zeit nach Corona! Ralf Brinkmann erinnert sich in einer Geschichte an das Diestedder Sommermärchen.

Ein etwas anderes Sommermärchen

(von Ralf Brinkmann)

Im Spätsommer des Jahres 2004 fand das jährliche Straßenfussballturnier des SV Diestedde wieder einmal mit großer Beteiligung statt. War dieses doch das einzige Fussballhiglight im Nikolausdorf, da es schon seit 11 Jahren keinen Seniorenfussball mehr in unserem beschaulichen Dörfchen gab und der Sportplatz nur noch teilweise von den Jugendmannschaften und der alten Herren Fußball Abteilung des Vereins genutzt wurde. Während des Straßenturniers fand sich eine kleine Truppe Fussballinteressierter junger Männer zusammen, welche die Idee aufkeimen ließ, endlich mal wieder Seniorenfussball in Diestedde anzubieten.

Als Trainer stellte sich Ludger Jungnitz zur Verfügung und daraufhin begann die Suche nach zusätzlichen Fußballbegeisterten. Ab Winter 2004 wurden die ersten Trainingseinheiten absolviert und im Laufe der Zeit erhöhte sich die Anzahl der Spieler auf etwas mehr als ein Dutzend Hobbykicker und ehemalige Spieler aus dem Seniorenbereich. Mittlerweile konnte man mit Jörg Westarp einen weiteren erfahrenen Spielertrainer gewinnen und Olaf Maier konnte als Mannschaftsbetreuer vorgestellt werden. Selbst zwei örtliche Betriebe aus dem Gartenbau- & Blumengewerbe waren schnell dazu bereit, Trikots und Trainingsanzüge zu sponsoren. Aber auch von anderen Geschäftsleuten wurde dankenderweise materielle Hilfe angeboten. Als dann zu guter Letzt auch noch die vereinseigene Alt Herren-Mannschaft bei einem Testspiel souverän besiegt wurde, war der Vorstand des Sportvereins um Johannes Becker, Reinhild Schramme und Frank Westarp einig, die ,,Erste Mannschaft“ neu in der Kreisliga C zu melden.

In die Saison 2004/2005 starteten die Diestedder gleich mit sieben Siegen. Angefeuert von zahlreichen Fußball-Fans wurde so manches Auswärtsspiel zum Heimspiel und der gefürchtete Diestedder Ascheplatz wurde ebenfalls an manchem Sonntagnachmittag zum Dorftreffpunkt, an dem sogar musikalisch angefeuert wurde. Die Spieler der Ersten Mannschaft wurden bei ihrem Vorhaben eifrig von ihren Spielerfrauen unterstützt, was den Verkauf von Getränken & Kuchen anging. Zur Halbserie lag man überraschenderweise auf Tabellenplatz 4. Das jedoch reichte der mittlerweile erfolgshungrigen Elf nicht aus und somit schielte man vorsichtig weiter Richtung Aufstiegsplätze. Am Ende der Saison konnte ein hervorragender zweiter Tabellenplatz mit 80 Punkten und einer Tordifferenz von 105:38 präsentiert werden, was zu Beginn der Saison niemand auch nur in den kühnsten Träumen erwartet hätte.

Gefeiert wurde in der gesamten Gemeinde, denn die Mannschaft des TuS Wadersloh II holte sich knapp – aber verdient – die Meisterschaft vor dem SvD in der Kreisliga C. Somit stiegen beide Vereine in die Kreisliga B auf, in der weitere spannende Derbys auf dem grünen Feld folgen sollten. Bis heute haben die Spieler der ersten Stunde noch regelmäßig Kontakt und treffen sich alle 5 Jahre zur Aufstiegsfeier ihres eigenen Sommermärchens.

In diesem Sinne und mit sportlichem Gruß, Ball hoi !

(Ralf Brinkmann)

Fotos: Privat/Archiv SVD


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.