fbpx

Schluss mit lustig! Landrat nimmt Entsorgungsunternehmen Tönsmeier in die Pflicht

Kreis Warendorf / Wadersloh (mw/pm). Warm anziehen heißt es nun für das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier, denn der Ärger rund um die Gelben Säcke reißt nicht ab. Landrat Dr. Olaf Gericke spricht nun ein Machtwort und bietet betroffenen Kommunen Hilfe an.

Auch, wenn sich die Karnevalssaison ihrem Höhepunkt nähert – im Kreishaus ist jetzt Schluss mit lustig. Landrat Dr. Olaf Gericke stellt sich auf die Seite der Bürgerinnen und Bürger, die Probleme bei der Abholung der gelben Säcke haben. „Das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier aus Porta Westfalica, das zur Schwarz-Gruppe gehört, ist seit Jahresanfang mit der Abholung der gelben Säcke beauftragt und die Beschwerden reißen nicht ab. So kann das nicht weitergehen“, nimmt Gericke das Unternehmen in die Pflicht. „Die Zeit nach Silvester war zwar nicht leicht, schließlich hat die Entsorgungsfirma Borchers vielerorts die gelben Säcke nicht mehr abgeholt. Aber jetzt steht Karneval vor der Tür und die Anfangsschwierigkeiten sind noch immer nicht überwunden.“

Kreis und Kommunen stehen im Austausch und werden sich notfalls im Rahmen der Ersatzvornahme um die Abholung der gelben Säcke kümmern. Ein Vorgehen, zu dem sich einige Städte und Gemeinden bereits gezwungen sahen. Diese Leistungen würden dann der Firma Tönsmeier in Rechnung gestellt, so Kreisumweltdezernent Carsten Rehers. „Wir sind wirklich stinkig“, bringt er das Problem auf den Punkt. Thomas Grundmann, Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises, bietet den betroffenen Kommunen Hilfe an: „Bei Rückfragen zur Abholung der gelben Säcke stehen wir den Städten und Gemeinden natürlich gerne zur Seite.“

Quelle: Pressemitteilung Kreis Warendorf, Foto: Kreis Warendorf / Archivbild: B. Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.