Faires Frühstück: „Fairer Handel heisst auch, den Leuten vor Ort zu helfen“ (+Galerie)

0

Die Eine-Welt-Initiative, die Landfrauen und die Frauengemeinschaft (kfd) Wadersloh sind ein starkes Dreiergespann: Im Sommer 2017 wurden die drei Gruppen mit dem Pfarrgemeinde-Preis für die Idee des „Fairen Frühstücks“ ausgezeichnet. Die Idee dahinter: Ein Angebot mit regionalen und Transfer-Produkten (Fairtrade) in Verbindung mit ein paar Stunden gemütlicher Frühstücks-Auszeit. Ein tolles Erfolgsrezept mit Zusatznutzen: Schlemmen für den guten Zweck und ohne schlechtes Gewissen.

Der verführerische Duft von frischem Fairtrade-Kaffeen und der gute Wille zu helfen liegen in der Wadersloher Morgenluft. Frischer Käse, noch frischere Brötchen, Rohkost und Aufschnitt aus der Nachbarschaft laden zum Verzehr und das „Faire Frühstück“ zum Verweilem im Pfarrheim St. Michael ein. Auch bei der zweiten Auflage der außergewöhnlichen Veranstaltung steht ein gutes Gewissen, der Wille, zu helfen und die Unterstützung der Region auf dem Plan. „Es ist einfach toll, wenn man mal versucht, fair zu essen. Nicht nur Sachen aus Dritte-Welt-Ländern, sondern auch nachhaltige Lebensmittel aus der Region“, freut sich Hildegard Voss vom Eine-Welt-Kreis über die tolle Resonanz und die gute Zusammenarbeit mit kfd und Landfrauen.

Anfang 2017 kamen bei der Premiere 240 Euro zusammen, die das Veranstalter-Trio dem Ghana-Partnerschaftsprojekt spendete. Im Juli zeichnete die Pfarrgemeinde St. Margareta den kreativen Einsatz für die gute Sache mit dem Preis beim Ideen-Wettbewerb aus. Auch das Preisgeld in Höhe von 250 Euro kommt der Ghana-Hilfe zugute! Ein toller Einsatz von drei Gruppen für einen guten Zweck.

Bildergalerie: 2. Faires Frühstück zugunsten der Ghana-Gemeindepartnerschaft

Video/Fotos/Text: B. Brüggenthies


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.