fbpx

Corona-Update vom 31. März: Kreis bewirbt sich als Corona-Modellregion

Kreis Warendorf (pm). Nachdem Landrat Dr. Olaf Gericke den Kreis Warendorf schon in der vergangenen Woche initiativ bei Ministerpräsident Laschet als Modellregion für Öffnungen beworben hatte, wirft der Kreis nun auch offiziell seinen Hut in den Ring.

Erst am gestrigen Dienstag hatte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart verkündet, dass es sechs bis acht Modellregionen geben solle. Dazu hatte er einen umfangreichen Anforderungskatalog vorgestellt und eine Bewerbungsfrist bis zum heutigen Mittwoch eingeräumt.

„Angesichts der nur kurzen Vorbereitungszeit von 24 Stunden haben wir die Ärmel hochgekrempelt und mit allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern innovative Projekte für Öffnungsschritte entworfen“, erklärt Dr. Gericke. Dabei wurden einzelne, abgrenzbare Projekte in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt, wie es vom Ministerium vorgegeben wurde. Die Projekte kommen aus den Bereichen Freizeitgestaltung, Leistungssport, Kultur, Einzelhandel und Bildung. Eine flächendeckende Öffnung einzelner Bereiche, wie etwa der Außengastronomie, ist im Anforderungskatalog des Landes ausdrücklich nicht vorgesehen.

Die Bewerbung des Kreises Warendorf ruht auf mehreren Säulen. „Unser konsequenter Einsatz digitaler Technik bei der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt, die umfangreichen Testmöglichkeiten in jeder Kommune, der flächendeckende Einsatz der luca-App, die mit der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt kompatibel ist und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kommunen sind Grundlage unserer Bewerbung“, so der Landrat weiter.

„Wir sind überzeugt, ein realistisches Konzept vorgelegt zu haben, das verantwortungsvolle Öffnungsschritte unter kontrollierten Bedingungen ermöglicht. So könnten den Bürgerinnen und Bürgern mehr Freiheit ermöglichen, ohne steigende Ansteckungszahlen zu riskieren“, so Landrat Dr. Olaf Gericke optimistisch.

Impftermine im Impfzentrum konnten wie geplant stattfinden

Kreis Warendorf (pm). Nach dem Aussetzen der Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca am Dienstagnachmittag hatte der Kreis Warendorf angekündigt, dass aufgrund der Kürze der Zeit rund 260 Impftermine am Mittwoch (31. März) abgesagt werden müssen. „Am späten Dienstagabend hat das Gesundheitsministerium dem Impfzentrum Ennigerloh jedoch eine kurzfristige Notfall-Lieferung mit BioNTech-Impfstoff für Donnerstag in Aussicht gestellt“, berichtet Barbara Weil, Verwaltungsleiterin des Impfzentrums. So konnte man die ursprünglich für Donnerstag eingeplanten Impfdosen dafür nutzen, die gebuchten Impfungen am Mittwoch wie geplant durchzuführen. Alle betroffenen Impflinge wurden noch am Dienstagabend per E-Mail informiert. Auch die Termine, die für Donnerstag und Freitag im Impfzentrum Ennigerloh vereinbart wurden, können nach derzeitigem Kenntnisstand wie geplant stattfinden. Die Impftermine in den mobilen Impfstellen in Ahlen, Beckum, Ostbevern, Telgte und Warendorf mussten jedoch abgesagt werden.

Gesundheitsamt meldet 45 Neuinfektionen und 51 Gesundmeldungen

Kreis Warendorf (pm). 45 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Mittwoch (31. März). Da im Vergleich zum Vortag 51 weitere Personen wieder gesund sind, gelten 439 (Vortag: 445) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 9146 (Vortag: 9101). Davon gelten 8499 (Vortag: 8448) als wieder gesundet. 208 Menschen im Kreis Warendorf sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 21 Patienten stationär behandelt, davon acht intensivmedizinisch, hiervon vier mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) wie bereits am Vortag bei 77,4.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden:

• Ahlen: 130 aktive Fälle (+6), 2458 Gesundete (+10), 67 Verstorbene, insgesamt 2655 gemeldete Infektionsfälle seit März 2020 (+16) • Beckum: 37 aktive Fälle (-1), 1129 Gesundete (+2), 28 Verstorbene, insgesamt 1194 Infektionen (+1) • Beelen: 9 aktive Fälle, 156 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 166 Infektionen • Drensteinfurt: 4 aktive Fälle (+2), 261 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 270 Infektionen (+2) • Ennigerloh: 33 aktive Fälle (+2), 616 Gesundete (+4), 8 Verstorbene, insgesamt 657 Infektionen (+6) • Everswinkel: 8 aktive Fälle, 171 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 180 Infektionen • Oelde: 50 aktive Fälle (-9), 1167 Gesundete (+11), 23 Verstorbene, insgesamt 1240 Infektionen (+2) • Ostbevern: 63 aktive Fälle (-10), 275 Gesundete (+17), 3 Verstorbene, insgesamt 341 Infektionen (+7) • Sassenberg: 8 aktive Fälle (-1), 325 Gesundete (+1), 6 Verstorbene, insgesamt 339 Infektionen • Sendenhorst: 17 aktive Fälle (+3), 261 Gesundete, 7 Verstorbene, insgesamt 285 Infektionen (+3) • Telgte: 26 aktive Fälle (+2), 498 Gesundete (+1), 20 Verstorbene, insgesamt 544 Infektionen (+3) • Wadersloh: 10 aktive Fälle (-2), 411 Gesundete (+2), 27 Verstorbene, insgesamt 448 Infektionen • Warendorf: 44 aktive Fälle (+2), 771 Gesundete (+3), 12 Verstorbene, insgesamt 827 Infektionen (+5).

Quelle: Pressemitteilung des Kreises Warendorf

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.