fbpx

SPD-Fraktion stellt zwei Anträge zum Ausbau des Radwegenetzes

Wadersloh/Diestedde/Liesborn (mw/pm/bb). Die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Wadersloh sieht dringenden Handlungsbedarf beim Ausbau der innergemeindlichen Radwege. Vor allem der Ortsteil Diestedde sollte nach Meinung der SPD dringend stärker an vorhandene Wegenetze angeschlossen werden. Die bestehenden Wirtschaftswege bedeuten laut SPD oftmals Umwege und sein zudem für Radfahrer zum Teil sogar aufgrund des Autoverkehrs sogar gefährlich.

Über den Wideyweg und die Waldstraße führen Wirtschaftswege in Richtung Wadersloh und über Umwege auch nach Liesborn

Die SPD konkretisiert beide Anträge mit einer entsprechenden Begründung. Der Ausbau der Radwege betrifft vor allem das Nikolausdorf. Die Gemeindeverwaltung soll nun entsprechend prüfen, ob die Verbindung verbessert werden kann und zugleich auch ein Beleuchtungskonzept planen. Zwischen Wadersloh und Diestedde könnte ggfs. ein Radweg entlang der Winkelstraße, beginnend an der Einmündung Mühlenfeldstraße und endend an den Sportanlagen in Diestedde entstehen. Die stark befahrende Winkelstraße sei laut Antrag für Radfahrer und „besonders für Kinder und Jugendliche nicht zu verantworten.“ Die Aufwertung des Sportgeländes in Diestedde durch den neuen Fitnessparcours und den Bike-Park wäre laut SPD ein wichtiger Grund, auch eine sichere Erreichbarkeit aus den anderen Wadersloher Ortsteilen möglich zu machen.  Ein weiterer Vorteil: Die Fahrradfreundlichkeit insgesamt würde durch die Realisierung eines des Radwegs gesteigert und das Zusammenrücken der Ortsteile durch eine bessere Erreichbarkeit gefördert, heißt es in dem Antrag.

Entlang der Winkelstraße gibt es auch ein paar Sehenswürdigkeiten während der Fahrt zu entdecken

Der zweite Antrag betrifft eine neu zu schaffende direkte Radwegverbindung vom Ortsausgang Liesborn bis zum Ortseingang Diestedde (bis zum Wideyweg/Waldstraße/Entruper Weg). Auch hier wünscht sich die SPD von der Gemeinde Wadersloh eine Kostenschätzung für den Bau des Radwegs inklusiver einer innovativen, bedarfsgerechten Beleuchtung.  Aus Sicht der SPD-Fraktion sei auch dieser Radweg notwendig, damit Fahrradfahrer künftig nicht zwingend über den Ortsteil Wadersloh und Wirtschaftswege fahren müssen, um Diestedde sicher zu erreichen. Als mögliche Routen schlägt die SPD-Fraktion vor

  • eine direkte Radwegverbindung entlang der Beckumer Str. / Geiststr. / Münsterstr., die
    dann in den Wideyweg mündet
  • eine Führung entlang der Beckumer Str. / Geiststr. bis nach Geist und dann eine weitere Beschilderung über die relativ direkt verlaufenden Wirtschaftswege.

Beide Alternativrouten sollten zur Entscheidungsfindung von der Gemeindeverwaltung geplant und die Kosten veranschlagt werden schlägt die SPD vor.

Was ist eure Meinung? Ist der Ausbau der Radwege und die Vernetzung der Wadersloher Ortsteile sinnvoll? Diskutiert gerne auf der MW-Facebookseite mit.

Fotos (3)/Text: Brüggenthies,
Quelle: Anträge der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Wadersloh

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.