fbpx

Träume und Schäume: Alte Nähmaschine hält Erinnerung an den Großvater wach [DORFSHOPPER]

Wadersloh (mw/bb). Direkt im Eingang der Wohnung zieht ein kleiner Holztisch mit einer alten Nähmaschine im Hause Voßlöcker alle Blicke auf sich. Ein Stück Handwerkskunst aus den 1950er-Jahren. Das Typenschild verrät, dass es sich um eine Maschine der Anker-Werke aus Bielefeld handelt. Daniela Voßlöcker hütet das Erbstück ihres Großvaters wie einen Schatz. Wenige Schritte weiter sitzt sie selbst oft an einer Nähmaschine und gestaltet Taschen, Rucksäcke, Mundschutzmasken und kreative Geschenkideen.

Kreativ geht es im Hause Voßlöcker schon immer zu. Aber das hat wider Erwarten nicht mit dem Nähen begonnen: „Tatsächlich habe ich damals eine Alternative für Seifen für sensitive Haut gesucht und bin dann damit angefangen, selbst Seife zu sieden. Das ist eine traditionelle Form der Herstellung“, sagt Daniela Voßlöcker. In Zeiten von „Zero Waste“ und Nachhaltigkeit war sie somit eine Pionierin. Vor 9 Jahren meldete sie ihr Kleingewerbe an und seitdem gibt es nicht nur Seife, sondern auch allerlei Genähtes fürs Herz und Geschenkideen aller Art. Der absolute Bestseller in 2020 – wie könnte es anders sein: individuelle Mund-Nasen-Masken. „Das hat mich sogar dazu veranlasst einen Online-Shop zu erstellen„, freut sich Daniela Voßlöcker, während die Nähmaschine bereits wieder rattert und schnell noch ein Kundenauftrag bearbeitet wird. Außerhalb der Corona-Zeit würden jedes Jahr auch Kunsthandwerkmärkte, wie etwa auch der Handwerkstag in Liesborn, zu den festen Terminen gehören, bei denen es die Werke aus dem Hause Voßlöcker zu bestaunen und zu erwerben gibt. Da fast alle Märkte abgesagt wurden, hilft der Online-Shop sehr gut dabei, auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen.

Die alte Anker-Nähmaschine des Großvaters hält dabei die Erinnerung an eine besonders Zeit fest: Es waren schwere Zeiten nach dem 2. Weltkrieg. Als der Großvater von Daniela Voßlöcker aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, wurde Jahre lang für das besondere Stück Technik gespart. „Bei meinen Großeltern gab es ein kleines Kabüffken (Anm. d. Redaktion: westfälisch für ‚klitzekleiner Raum‘) in dem die alte Maschine immer stand. Es roch im ganzen Haus nach Apfelkuchen, aber diese Nähmaschine übte eine noch größere Faszination auf uns Kinder aus, als die Aussicht auf ein Stück Kuchen“, schmunzelt Daniela und legt einen fertig genähten Mundschutz auf den Auftragsstapel.

Die Oma hat genäht, der Opa zugeschnitten. Da war es auch mal üblich, dass die Kleidung für alle Kinder gleich aussah. Vor allem waren sie mit Liebe hergestellt und das ist auch in der aktuellen Generation nicht anders: Nach dem Champions-League-Sieg der Bayern gab es für Ehemann Jörg natürlich einen Bayern-München-Gesichtsschmuck zum Triple. Auch wenn Daniela Voßlöcker am allerliebsten Taschen und Tücher herstellt, gibt es bis heute auch die Seifen aus eigener Produktion oder als Zukauf im Sortiment. Die Anker-Nähmaschinenwerke haben ihre Werkstore bereits 1976 für immer geschlossen. Die alte Maschine des Opas ist aber bis heute ein Anker – vor allem für liebevolle Erinnerungen an die Großeltern und für eine außergewöhnliche Beschäftigung, der Daniela Voßlöcker mit „Träume und Schäume“ bis heute mit großer Leidenschaft und viel Kreativität nachgeht.

Träume und Schäume (Daniela Voßlöcker)
Handgemachtes für’s Bad und mit Liebe gemachte Träume aus Stoff und Co.
Danziger Straße 2, 59329 Wadersloh
Telefon: 0 152 53600440
Webshop (externer Link)

Adventskalender-Aktion für MW-AboCard-Besitzer

Bei „Träume und Schäume“ gibt es momentan eine Vorbesteller-Aktion für einen besonderen Adventskalender. Unter dem nachfolgenden Link können diese bis zum 10. September 2020 vorbestellt werden. Der Kalender kommt im verspielten Weihnachtshäuschendesign und  enthält 24 kleine Boxen mit intensiv pflegenden und herrlich duftenden Überraschungen, die dir den Advent versüßen!

Für MW+-Abocard-Inhaber gibt es momentan eine Rabattaktion: 10 Prozent Rabatt auf die Vorbestellung des Adventskalenders. Dazu bitte im letzten Bestellschritt eure Abo-Nummer angeben.

Fotos/Text: B. Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.