fbpx

Kommunalwahl 2020: FWG informiert über politischen Nachwuchs – Erleichterung über Entscheidung des Maststallbaus [PRESSEMITTEILUNG]

Wadersloh/Diestedde (mw/pm). Die Freien Wähler informieren in einer aktuellen Mitteilung an die Presse über mehrere aktuelle Begebenheiten. U.a. zeigt sich die FWG erleichtert über die Entscheidung des Kreises, dass die Hähnchenmastanlage in Vahlhaus nicht genehmigt wird.

Die Pressemitteilungen im Wortlaut

Die Wahl vor Deiner Tür!

von links: Andrea Goß, Jonas Kruse, Jens Büscher und Heino Teckentrup

In Etappen wurden die Erstwähler und jüngsten FWG-Direktkandidaten, der gelernte Straßenwärter und aktuelle Zeitsoldat Jens Büscher und der angehende Student Jonas Kruse, an die Politik herangeführt. Geprägt durch die Familie, den „Beweg was“ – Aktionen in der Schule und dem Bekanntenkreis, betreten sie erstmals die kommunalpolitische Bildfläche in der Gemeinde Wadersloh.

Im Gespräch mit der FWG Spitzenkandidatin Andrea Goß und dem Spitzenkandidat Heino Teckentrup erörterten sie, welche Themen junge Menschen an der Kommunalpolitik interessieren. Die Corona-Krise hat Ängste und Unsicherheiten ausgelöst. Fragen, wie es weiter geht, der Erhalt des Gymnasiums Johanneum, Mobilität, wie künftig die regionalen Ausbildungs-Chancen sind und der Klimawandel als drängendes Problem, stehen im Vordergrund. Mit der „Friday For Future“ Bewegung haben junge Leute erlebt, dass sie die Politik verändern können, wenn sie ihre Stimme erheben.

Die Jugend ist politikinteressierter als manche glauben, Informationen holt sie sich im Internet und in den sozialen Medien. Sie möchte ernst genommen werden und sich auf regionaler Ebene persönlich für die junge Generation einsetzen.

Erleichterung in der Bauernschaft Vahlhaus in Wadersloh

von links: Heino Teckentrup und Elisabeth Schultz

Die Erleichterung war den Anliegern in der Bauernschaft Vahlhaus anzumerken: Den Antrag eines Landwirtes auf Bau einer Hähnchenmastanlage, in der 29900 Tiere Platz haben sollten, hat die Kreisverwaltung Warendorf abgelehnt.

Mit einem Dankesschreiben an die FWG und im persönlichen Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden Heino Teckentrup und der Direktkandidatin Elisabeth Schultz im Wahlkreis 9 brachte ein Anwohner zum Ausdruck, dass seine Familie sich von Beginn an nur von der FWG Fraktion ernst genommen gefühlt hat. Und es sei die FWG gewesen, die der Nachbarschaft nahegelegt hatte, ihr Anliegen zusätzlich in der Einwohnerfragestunde im Ausschuss und Rat vorzubringen.

Eine Mastanlage ist nach Ansicht der FWG Wadersloh dort auch nicht angebracht, weil zur Betreuung von Tieren und zum Tierwohl Stallgebäude zum Hof gehören und nicht auf die grüne Wiese ohne Infrastruktur.

FWG Infostand in Diestedde mit der FWG Kreistagsvorsitzenden Dorothea Nienkemper

von links: Verena Sadlau, Heino Teckentrup, Dorothea Nienkemper und Elisabeth Schultz

Die Fraktionsvorsitzende der Kreis FWG Warendorf und Spitzenkandidatin Dorothea Nienkemper aus Ennigerloh stattete der FWG Wadersloh einen Besuch ab, um sie im Straßenwahlkampf zu unterstützen. Bei sommerlich heißen Temperaturen fand vor der Bäckerei Schwichtenhövel in Diestedde ein Austausch mit dem FWG Fraktionsvorsitzenden Heino Teckentrup und den Wahlkandidatinnen Verena Sadlau und Elisabeth Schultz statt.

Quelle: PM FWG Wadersloh


Kommentare sind geschlossen.