fbpx

Auch in der Krise eine starke Gemeinschaft: Gewerbeverein blickt trotz Veranstaltungsabsagen optimistisch in die Zukunft

Wadersloh/Diestedde/Liesborn (mw/bb). Mit seinen 127 Mitgliedsbetrieben aus allen drei Wadersloher Ortsteilen vertritt der Gewerbeverein Wadersloh e.V. das gemeinsame Interesse, den Wirtschaftsstandort Wadersloh mit zu gestalten. Durch die Corona-Situation ist das Vereinsjahr auf den Kopf gestellt, doch der Verein blickt dennoch positiv in die Zukunft. Unter anderem durch neue Aktionsprogramme.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Ende April teilte der Vorstand des Gewerbevereins mit, dass die für September geplante Gewerbeschau auf das Folgejahr verschoben wird. Nach sieben Jahren wollte der Gewerbeverein die Vielfalt der heimischen Wirtschaft präsentieren. „Vor dem Hintergrund, dass Veranstaltungen bis Ende August verboten sind, halten wir es nicht für verantwortbar, die Gewerbeschau in diesem Herbst durchzuführen“, sagt der Vereinsvorsitzende Willi Konert. Aus Gründen der Planungssicherheit findet die Gewerbeschau nun vom 18-20. September 2021 statt, allem voran sei die Gesundheit der Menschen ausschlaggebend. Am Muttertag hätte eigentlich ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt des Gewerbevereins stattgefunden: Die beliebte „Glücksrallye“ durch Wadersloh, Diestedde und Liesborn. Auch hier machte Corona den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Doch auch ohne die gemeinsamen Veranstaltungen intensiviert der Gewerbeverein die Zusammenarbeit.

Schon seit der Fusion der ehemals drei Gewerbevereine in den Ortsteilen wachsen die Mitgliedsbetriebe und Ortsteile weiter zusammen. Durch die dörferübergreifenden Veranstaltungen, wie die „Glücksrallye“, der „Lichterzauber“, das „Herbsttreiben“ oder die „Nikolaustage“, setzt sich der Verein für eine starke Gemeinschaft ein. Aber auch die festliche Weihnachtsbeleuchtung zu den Festtagen wäre ohne den Gewerbeverein nicht möglich. Vor allem die Kooperation mit Wadersloh Marketing steht dabei für gemeinsames Handeln, um Wadersloh und seine Ortsteile gemeinsam voranzubringen.

Auch in schweren Zeiten hält der Verein zusammen: „Die Mitgliedsbetriebe unseres Gewerbevereins sind sehr vielschichtig und somit auch sehr unterschiedlich von der derzeitigen Situation betroffen. Alle sind von der Coronavirus-Pandemie betroffen. Nach dem Shutdown sollte ein Anfahren der Konjunktur erfolgen, um größere wirtschaftliche Schäden und im schlimmsten Fall auch Insolvenzen zu vermeiden. Viele Unternehmen haben Liefer- und Abholdienste für ihre Kunden eingerichtet. Hier haben die Unternehmen jedoch individuelle Strukturen aufgebaut, die zu ihrem jeweiligen Warensortiment und der Kundenstruktur passen. Bevor unsere Kundinnen und Kunden nur noch auf den Onlinehandel setzen, sollten sie doch bitte zunächst erst einmal Kontakt mit ihren Lieblingsgeschäften aufnehmen und somit nach einer Lösung suchen, das Geschäft vor Ort zu tätigen“, appelliert Willi Konert, der sich mit dem Gewerbeverein dafür stark macht, dass die Kunden den heimischen Einzelhandel und Dienstleister vor Ort besonders auch in diesen schweren Zeiten unterstützen.

Der Gewerbeverein bringt daher gerade eine Neuauflage des „Wadersloher Glückspilzes“ heraus. Der Gutschein kann in allen drei Ortsteilen bei den teilnehmenden Mitgliedern des Gewerbevereins eingelöst werden. Als Sonderaktion zur Corona-Krise und zur Unterstützung der Mitgliedsbetriebe in Zeit bietet der Gewerbeverein den 50,00 Euro Gutschein für nur 45,00 Euro an. Die Aktion ist auf 100 Gutscheine begrenzt. Der Gutschein kann nur online unter www.gewerbeverein-wadersloh.de oder per E-Mail unter info@gewerbeverein-wadersloh.de erworben werden.

„Auch wenn bis Herbst keine größeren Veranstaltungen stattfinden können und unsere Mitgliederversammlung auf den Herbst verschoben, möchten wir mit unserem Vorstand und unseren Arbeitsgruppen für unsere Mitgliedsbetriebe da sein. Wir blicken optimistisch in die Zukunft und freuen und auf die schönen, künftigen Veranstaltungen. Wir gestalten gemeinsam!“, so Willi Konert.

Fotos/Text: B. Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.