Landrats-Tour: Unter dem Deckengewölbe in der Abteikirche

0

Liesborn (mw/pm). Hoch hinaus ging es bei der Landratsradtour durch Wadersloh. Bürgermeister Christian Thegelkamp nahm bei der Landrats-Tour eine Besuchergruppe aus dem Kreishaus an der Abteikirche Ss. Cosmas und Damian in Liesborn in Empfang. Der Innenraum des historischen Gebäudes, das in Teilen etwa 700 Jahre alt ist, wird derzeit umfangreich saniert. Dabei werden u.a. die kostbaren Deckenmalereien aus dem 17. Jahrhundert gereinigt und restauriert. Ein 90 Tonnen schweres Gerüst sorgt dafür, dass die Arbeiten hoch oben unter der Gewölbedecke stattfinden können. Eugen Teigeler vom Kirchenvorstand und die Restauratorin Heike Wehner führten die Gruppe hinauf in luftige Höhen von bis zu 17 Metern.

Von der Abteikirche Liesborn führte die Landratsradtour nach Wadersloh, im Bild (v.l.): Eugen Teigeler (Kirchenvorstand), Dezernentin Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf), Thomas Fromme (Pressesprecher Kreis), Norbert Morfeld (Allg. Vertreter des Bürgermeisters), Landrat Dr. Olaf Gericke, Bürgermeister Christian Thegelkamp, Rudolf Luster-Haggeney (CDU-Ratsfraktion), Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Anne Claßen (SPD), Rudolf Winkelhorst (FWG), Oliver Weinekötter (FDP) und Roman Sunder (Pressesprecher Gemeinde Wadersloh). | Foto: Kreis WAF

Das prachtvolle Deckengewölbe mit den farbenfrohen Malereien war für die Besucher zum Greifen nah, die farbenfrohen Glasfenster erlebten sie aus einer ganz neuen Perspektive. „Beeindruckend, wie hier ein bedeutender Kulturschatz für die Zukunft gesichert wird“, zeigte sich Landrat Dr. Olaf Gericke begeistert von der Arbeit der Restauratorinnen. Aber auch die weiteren Stationen bei der Radtour waren reich an Höhepunkten. Von Liesborn aus ging es zum Zentralklärwerk, wo dessen Leiter Volker Teigeler und der Bürgermeister über die steigenden Anforderungen an die Reinigung des Abwassers und über aktuelle Überlegungen zur Erweiterung um eine vierte Klärstufe berichteten. Zur Delegation der Gemeinde gehörten neben Bürgermeister Christian Thegelkamp auch sein Vertreter Norbert Morfeld sowie Vertreter der vier Ratsfraktionen. Landrat Dr. Olaf Gericke wurde von seinem Vertreter Kreisdirektor Dr. Stefan Funke sowie von Brigitte Klausmeier, Dezernentin für Arbeit und Soziales, Bildung und Kultur, Jugend und Gesundheit des Kreises Warendorf, begleitet.

Direkt neben dem Zentralklärwerk galt das Augenmerk einem weiteren Höhepunkt – der 2017 von der Gemeinde in Betrieb genommenen Windenergieanlage mit einer Gesamthöhe von 204 Metern. Norbert Morfeld berichtete im Technikraum im Inneren des Turmes, dass die bisherige Strom-Erzeugung mit über 15 Mio. kW/h in knapp zwei Jahren die Erwartungen noch übertroffen habe. Diese Menge reicht, um etwa 2400 Haushalte mit Strom zu versorgen. Weitere Stationen der Landratsradtour waren der mit LEADER-Mitteln neu gestaltete Mehrgenerationenpark sowie das nicht mehr benötigte Gebäude der Realschule. „Dieses 13.000 m² große Grundstück in zentraler Lage werden wir zusammen mit dem Rat mit dem Schwerpunkt Wohnen entwickeln. Wir wollen versuchen, dort eine dringend benötigte Infrastruktur für jüngere Menschen mit Pflege- und Hilfebedarf zu schaffen“, berichtete der Bürgermeister. Allein in Wadersloh gebe es nämlich etwa 70 jüngere behinderte Menschen, die oft bei ihren Eltern oder in Seniorenheimen leben oder die in vielen Fällen am Ort gar nicht betreut werden können.

Landrat Dr. Olaf Gericke betonte, dass der ländliche Raum und insbesondere Gemeinden mit vergleichsweise niedrigen Grundstückspreisen gute Chancen für Familien aus umliegenden Städten bieten, sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen. „Wadersloh mit seiner guten Infrastruktur – insbesondere mit dem kompletten weiterführenden Schulangebot vor Ort vom Grundschulverbund über die Sekundarschule bis hin zum Gymnasium – ist in dieser Hinsicht sehr gut aufgestellt. Aber auch die heimischen Betriebe mit ihren vielen Arbeitsplätzen machen die Gemeinde attraktiv“ – so lautete das Fazit des Landrats, als die Gruppe zum Abschluss die Sekundarschule mit ihrer neuen Aula besichtigte.

Quelle: Pressemitteilung Kreis Warendorf

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.