fbpx

Heimatverein Diestedde: Saftmobil im Dauereinsatz

Diestedde (mw/bb). Leckerer Apfelsaft aus den eigenen Äpfeln? Das ist heutzutage gar kein großer Akt! Vor allem nicht, wenn das Saftmobil unterwegs ist und bei der Herstellung hilft. Saftige fünf Tonnen Äpfel und Birnen hat das Saftmobil Schmücker aus Büren am Donnerstag zu wohlschmeckendem Saft verarbeitet.

Einmal pro Jahr kommt das Saftmobil ins Nikolausdorf. Auf Initiative des Heimatvereins wurde das beeindruckende Konstrukt auf Rädern an der Oelder Straße auf dem Hof Bredenhöller aufgebaut und verrichtete dort von morgens bis abends seinen Dienst. Die mobile Mosterei sorgte dabei immer wieder für Faszination: Äpfel rein, einmal sauber gemacht, zerkleinert und durch Erhitzen haltbar gemacht. In praktischen 5-Liter-Verpackungen wurde aus dem Obst so der wohlschmeckende Apfelsaft made in Diestedde. Ganz sicher dürfen sich die Besucher der Heimatvereins-Veranstaltungen auch in Kürze über eine fruchtige Kostprobe freuen, denn auch der Heimatverein hat natürlich ordentlich geerntet. Etwas besonderes ist übrigens auch das „Abfallprodukt“. Alles, was nicht zu Saft verarbeitet werden kann, wurde auf einem Kippanhänger verladen und kann als Tierfutter verwendet werden. Eine runde und nachhaltige Sache. Das schmeckt uns besonders!

Fotos/Text: B. Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.