fbpx

Vandalismus in Diestedde: 1.000 Euro Schaden an Rundballen an der Münsterstraße

Diestedde (mw/bb). Der zweite schwere Fall von Vandalismus innerhalb weniger Tage erhitzt die Gemüter der Diestedder: In der Nacht von Sonntag auf Montag haben bislang unbekannte Täter 34 Strohrundballen auf einer Ackerfläche an der Münsterstraße zerstört. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Adolf Vogt ist sauer: Der Diestedder Landwirt hatte seine Ballen vergangenes Wochenende pressen lassen und wollte sie zu Wochenbeginn unterstellen. Zusammgengefahren warteten die gepressten Ballen bei einem Nachbarn auf den Abtransport. Am frühen Montagmorgen dann der Schock: Sämtliche Ballen, 34 an der Zahl, waren mit einem Messer bearbeitet worden und sind nun eigentlich unbrauchbar: „Wir versuchen zu retten, was zu retten ist. Die meisten Ballen sind aber unbrauchbar. Da ist eine Riesensauerei“, berichtet Adolf Vogt und zeigt verärgert auf die kaputten Stellen in den Netzen. Von weitem sehen die Rundballen ein wenig aus wie ein Pacman-Spiel im echten Leben. Doch der Vandalismus ist alles andere als ein Spiel und kommt der Familie Vogt jetzt ersteinmal teuer zu stehen: Auf den Schaden von rund 1.000 Euro wird man wohl sitzen bleiben. Die Polizei hat den Fall am Montag aufgenommen. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Wer hat was beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521-911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Fotos (3)/Text: B. Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.