In Liesborn und Diestedde gehen die Lichter aus [PRESSEMITTEILUNG]

0

Wadersloh (PM/GW). Die Gemeinde Wadersloh rüstet in diesen Tagen in den Ortsteilen Diestedde und Liesborn alte Langfeldleuchten der Straßenbeleuchtung um. Die Firma Ostkamp aus Lippstadt, die bereits seit Jahren die komplette Wartung und Reparatur der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde vornimmt, tauscht derzeit die vorhandenen Leuchtstofflampen mit einem Verbrauch von 45 Watt gegen LED-Leuchtmittel mit 18 Watt. Diese Modernisierung findet in Diestedde an rund 50 Straßenleuchten, in Liesborn an rund 65 Leuchten statt.

Die jährlichen Energiekosten, die pro Leuchte derzeit ca. 50 Euro betragen, können durch diese Umrüstung mehr als halbiert werden. Die Gemeinde geht davon aus, dass sich die Umrüstungskosten nach drei Jahren amortisiert haben, wobei von einer durchschnittlichen Lebensdauer der LED-Leuchtmittel von bis zu 12 Jahren ausgegangen wird. Im Ortsteil Wadersloh sollen, sofern Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, im kommenden Jahr die veralteten Leuchtmittel gegen LED-Lampen ausgetauscht werden.

In diesem Zusammenhang macht die Verwaltung darauf aufmerksam, dass die Elektrofirma zum Umrüsten und anschließendem Funktionstest an die Leuchtmasten muss. Diese sind jedoch teilweise über Jahre hinweg in die Begrünung bzw. Bepflanzung der Privatgärten integriert. Daher ist es unerlässlich, dass die Leuchtmasten freigeschnitten werden. Hier bittet die Verwaltung die Bürger um Mithilfe und Verständnis.

Quelle: Pressemitteilung der Gemeinde Wadersloh / Beitragsbild: B. Brüggenthies


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Die Kommentare sind geschlossen.