Einweihung: Offizieller Startschuss für die Caritas Sozialstation am neuen Standort

0

Manchmal ist ein Vierteljahrhundert einfach nur ein zeitlicher Wimpernschlag: Vor 25 Jahren wurde die Caritas-Sozialstation in Wadersloh gegründet. Nicht der einzige Grund zum Feiern: Mit dem Einzug in den modernen Neubau auf dem ehemaligen Gelände der Brennerei Holtermann in 2017, beginnt für die Caritas eine neue Zeitrechnung, die gemeinsam mit Mitarbeitern, Bauunternehmen, Architekt und Gästen im Rahmen einer offiziellen Einweihung und einem Tag der offenen Tür am Samstag gefeiert wurde.

Der Bau des Gebäudekomplexes war ein echte Großprojekt und eine Herausforderung. Nicht nur die Gemeinde Wadersloh, vertreten durch Bürgemeister Christian Thegelkamp, sondern auch Bauunternehmer Wilhelm Wrede stellten sich der Aufgabe der Umsetzung des Mammutprojekts im Herzen Waderslohs. Und der Einsatz hat sich bezahlt gemacht: In modernen, wohnlichen Räumen bietet die Caritas im Schatten der Margaretenkirche umfassende Betreuungsangebote an.

In den lichtdurchfluteten Räumlichkeiten strahlten Katja Bartels (Einrichtungsleitung Sozialstation) und Susanne Rünker (Einrichtungsleitung Tagespflege) um die Wette. Umgeben von Mitarbeitern und Ehrengästen und Markus Weber (Geschäftsführer Caritas ambulante Dienste GmbH) fiel den beiden Damen und den Mitstreiterin der sprichwörtliche Stein vom Herzen. Nach dem langen Weg und Monaten der Planung bildete die Jubiläumsfeier und die offizielle Einweihung, vorgenommen von Pfarrer Martin Klüsener, nun auch den offiziellen Startschuss für die Soizialstation und Tagespflege im Wadersloher Ortskern. Mittendrin als Ehrengast waren an diesem Samstag auch Inge Döinghaus und Hildegard Bornefeld, die beide über Jahrzehnte die Caritas in Wadersloh prägten.

An die Anfänge in den 1980er Jahren konnte sich vor allem die Wadersloherin Hildegard Bornefeld lebhaft erinnern: Als erste „Gemeindeschwester“ baute sie die Caritas Sozialstation in Wadersloh mit auf: „Damals gab es zwar gerade mal drei Patienten, aber man suchte händeringend eine Krankenschwester. Die Sozialstation gehörte damals noch zu Oelde. Ich kam dann nach Wadersloh zum Vorstellungsgespräch und habe noch Sünninghausen und Stromberg mitbetreut. Dann wurde es immer mehr und Frau Döinghaus kam zu Verstärkung“, erinnert sich die Krankenschwester im Ruhestand.

Bildergalerie: 25 Jahre Caritas Sozialstation & Tagespflege in Wadersloh

___STEADY_PAYWALL___


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.