Video: Stein für Stein – Diestedder bauen sich einen neuen Dorfmittelpunkt am Backhaus

0

Wer will fleißige Handwerker sehen der muss nur in Nikolausdorf gehen. Stein für Stein wird am Diestedder Backhaus in den nächsten Wochen und Monaten in Eigenleistung unter Regie des Heimatvereins Diestedde eine Remise errichtet, die das Areal im Schatten der St. Nikolaus-Kirche rund um das 1994 errichtete Backhaus bereichern soll.

NRW-Stiftung unterstützt mit 17.000 Euro

_MG_9952

Freuen sich auf den Startschuss, vl: Landrat Dr. Olaf Gericke, Eckhard Uhlenberg (NRW-Stiftung), Gaby Kohlstedde (Heimatverein Diestedde), Jürgen Nordhoff (Projektleiter Remisenbau, Bürgermeister Christian Thegelkamp, Hans-Günther Fascies (Regionalbotschafter der NRW-Stiftung)

Die Freude ist groß im kleinsten Ortsteil der Gemeinde Wadersloh: Ende Juli stellte die NRW-Stiftung einen Zuschuss von maximal 17.000 Euro in Aussicht. Damit ist der Lückenschluss für die Finanzierung geglückt! Bereits zum dritten Mal unterstützt die Stiftung ein Projekt in Diestedde. Auch bei der Wiederherstellung der Sichtachse zum Schloss Crassenstein und dem Bau des Backhauses selbst gab es eine Unterstützung. Mit Eckhard Uhlenberg übergab im Beisein von Landrat Dr. Olaf Gericke und Waderslohs Bürgermeister Christian Thegelkamp ein Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung mit Wadersloher Wurzeln die schriftliche Spendenzusage am 17. August. „Mein Vater stammt aus Wadersloh und ich kenne die Region von Verwandtschaftsbesuchen sehr gut. Das Projekt der Remise und auch das ehrenamtliche Engagement des Heimatvereins überzeugen und sind die besten Voraussetzungen für das Gelingen des Remisenbaus.“

Remise soll im Frühsommer 2017 fertig sein

vl. Fritz Streffer, Thomas Kemper, Michael Theile-Wielage (Vorstand Heimatverein)

Nicht nur beim Vorstand des Diestedder Heimatvereins ist die Freude groß, auch die beiden Projektleiter Jürgen Nordhoff und Heiner Panreck freuen sich, dass es bald losgehen kann. Der Bereich vor dem Backhaus ist bereits abgesteckt. Das benötigte Holz und die Steine kamen über Materialspenden in der Region zusammen. Schon bald sollen die Erdarbeiten beginnen. Im Winter soll dann das Fachwerk fertigstellt und aufgebaut werden, ehe die Ausmauerung und das Decken des Dachs erfolgen kann. Im Frühsommer 2017 soll die Remise dann stehen und ein Platz für Begegnungen aller Art werden.

Aktion „Steine verbinden“ ist ein voller Erfolg

_MG_9975

„Steine verbinden“: Künstler Walter Jasper und Projektleiter Jürgen Nordhoff

Auch der Diestedder Künstler Walter Jasper steht voll und ganz hinter dem Projekt und die neuen Möglichkeiten, die die Erweiterung vor allem für kulturelle Veranstaltungen in Zukunft bieten wird. Für größere Spenden malt der Künstler Aquarelle mit der geplanten Remise als Motiv. Mehr als 50 Exemplare verliessen sein Atelier „Blauer Giebel“ seit Beginn der Aktion im Frühjahr. Walter Jasper ist nur einer von unzähligen Unterstützern des Projekts. Stein für Stein kam in den letzten Monaten das Material zusammen und auch die Spendenbereitschaft zeigt, dass die Diestedder Hand in Hand für das Erreichen eines gemeinsamen Ziels arbeiten: „Wir freuen uns sehr, dass wir soviel Rückhalt im Dorf haben und viele Spenderinnen und Spender einen Beitrag leisteten“, so Heiner Panreck und Jürgen Nordhoff vom Projektteam. Die vielen ehrenamtlichen Kräfte werden schon bald alle Hände voll zu tun haben. Unter zeitlichen Druck will sich aber niemand setzen. Ruhig und gelassen sollen die Bauarbeiten beginnen und schon bald hat Diestedde einen schönen Treffpunkt in seinem Dorfmittelpunkt.

Fotos, Video: B. Brüggenthies


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.