fbpx

Gymnasium Johanneum: Hoffnung auf einen geregelten Ablauf nach Ostern

Wadersloh (mw/bb). Bereits in der vergangenen Woche berichteten wir von der aktuellen Situation in den weiterführenden Schulen im Gemeindegebiet Wadersloh. Neben der Sekundarschule Wadersloh hat uns auch eine Mail von Hans-Jürgen Lang, Schulleiter des Gymnasiums Johanneum erreicht. Auch am Johanneum wird derzeit im Wechselunterricht und halben Lerngruppen Präsenzunterricht durchgeführt.

„Man merkt den meisten Schülern an, dass sie trotz unseres guten Distanzunterrichts froh sind,  wieder direkte soziale Kontakte zu haben. Das merkt man insbesondere in den Pausen“, so Hans-Jürgen Lang. Positiv bewertet der Schulleiter, dass man gute Erfahrungen mit dem Hygienekonzept gemacht habe und die Schüler:innen vorbildlich dabei mitmachen: „Unser Hygienekonzept mit der konsequenten Einforderung und Beachtung  der AHA-Regeln, klaren Zuweisungen von getrennten Aufenthaltsbereichen in den Pausen und regelmäßigen Lüftungsphasen funktioniert sehr gut und hat bisher zu keinen Infektionen geführt.  Unsere Schüler halten sich hervorragend und ausgesprochen verantwortungsbewusst an die Hygieneregeln“, sagt Lang.

Doch es gibt auch weniger erfreuliche Nachrichten. Bei Impfungen und Schnelltests bestätigt sich, dass alles nur schleppend vorangeht. Obwohl die Schule seit zwei Wochen geöffnet ist, waren die Schnelltests erst diese Woche verfügbar. Am Mittwoch fand eine erste Testaktion statt. Die Auswertung der Ergebnisse war Chefsache. Auch bei den so wichtigen Impfungen für das Kollegium ist noch kein Licht am Ende des Corona-Tunnels zu sehen, was die Schulleitung sehr bedauert: „Leider wurden noch keine Lehrer an den weiterführenden Schulen geimpft, obwohl im Kollegium eine hohe Impfbereitschaft vorliegt“, berichtet Hans-Jürgen Lang.

Am Johanneum gibt man sich kämpferisch und hofft, dass nach den Osterferien alles seinen geregelten Gang gehen kann: „Wir hoffen  alle, dass es nach den Osterferien einen geregelten Testbetrieb geben wird, wobei wir dringend dafür plädieren mindestens drei Mal der Woche zu testen, da der Schnelltest nur eine Momentaufnahme in einem hochdynamischen Infektionsgeschehen mit immer neuen Mutationen darstellt. Auch eine Durchimpfung des Lehrpersonals erscheint uns unbedingt notwendig. Schließlich gehören viele der neuen Risikogruppe an.“

Bewährt habe sich aber so oder so der Distanzunterricht am Gymnasium. Hier legte das Johanneum schon frühzeitig mit einer eigenen Cloud-Lösung als Lernplattform vor:  „Wir stellen uns auf eine Fortsetzung des Wechselunterrichts ein, aber haben aber auch unser sehr gutes Distanzkonzept parat. Oberste Priorität muss für uns die ordnungsgemäße Durchführung der Abiturprüfungen haben. Hier haben wir ein durchdachtes Test- und Hygienekonzept unter Nutzung der Realschulaula, die uns die Gemeinde wieder großzügiger Weise zur Verfügung stellen wird,  aufgestellt“, sagt Hans-Jürgen Lang. Ab heute sind aber nun erst einmal Osterferien.

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.