fbpx

Innovationszentrum Westfalen: Pläne für Schloss Crassenstein nehmen weiter Fahrt auf – Vertragsunterzeichnung steht kurz bevor [MW+]

Diestedde (mw/bb). Anfang des Jahres berichtete Mein-Wadersloh.de exklusiv von der Neujahrsüberraschung: Das Schloss hat mit Dr. Frank Röschinger und Dr. Gregor Schwert neue Besitzer gefunden und die haben große Pläne für das Wahrzeichen des Nikolausdorfes. In wenigen Tagen sollen die Verträge für die Zukunft des markanten gelben Bauwerks unterzeichnet werden. In den letzten Wochen und Monaten wurden dazu hinter den Schlossmauern die Weichen gestellt. Mit dem „Innovationszentrum Westfalen“ und einem Stiftungszentrum beherbergt das Schloss künftig neben der Privatschule Schloss Crassenstein zwei weitere Interessengruppen, die sich Innovation, Zusammenarbeit, Internationalität und  Kultur auf die Fahnen geschrieben haben.

In enger Abstimmung mit dem Geschäftsführer der Privatschule, Detlef Ernst, wird das Schloss als Ort der Bildung, Forschung und Lehre gestärkt. Die Pläne sehen es vor, dass sich mehrere Stiftungen aus der Region unter dem Dach von Crassenstein zusammenfinden. Für Diestedde und die gesamte Gemeinde Wadersloh entsteht ein wegweisendes Leuchtturmprojekt. Bei der Finanzierung von Projekten und der Vergabe von Stipendien wären viele Möglichkeiten denkbar. Aber auch das Thema „Kultur“ soll einen hohen Stellenwert einnehmen.

Neben dem Stiftungsprojekt wird Crassenstein auch Standort für das „Innovationszentrum Westfalen“. Mit dieser Gesellschaft möchten Dr. Frank Röschinger, Karl-Uwe Strotmann (ehemaliger Bürgermeister der Stadt Beckum), der Oelder Unternehmer Dr. Reinhold Festge sowie der Beckumer Unternehmer Georgios Staikos innovative Zukunftstechnologien voranbringen. Letzterer war im vergangenen Jahr bekannt geworden mit dem Bau des ersten Wohnhauses aus dem 3D-Drucker. Schwerpunkte wer…

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.