fbpx

Kolpingsfamilie trauert um ihren Vorsitzenden Antonius Bouschery [NACHRUF]

Wadersloh (mw/pm). Mit tiefer Bestürzung hat die Kolpingsfamilie Wadersloh die Nachricht erhalten, dass ihr erster Vorsitzender Antonius Bouschery nach kurzer schwerer Krankheit am 25.. November plötzlich und unerwartet im Alter von 65 Jahren verstorben ist. Antonius Bouschery war 20 Jahre Mitglied im Verein und hat schnell im Vorstand Verantwortung übernommen, bevor er dann 2010 zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Dies ganz in Familientradition, da auch schon sein Vater von 1974 bis 1986 der örtlichen Kolpingsfamilie vorstand.

In seiner bescheidenen und zurückhaltenden Art hat er sich stets dafür eingesetzt, das Wirken Adolph Kolpings auch heute noch lebendig zu halten. Ob Jung oder Alt, Antonius hatte immer für alle ein offenes Ohr und stand mit Rat und Tat zur Seite. Ob als Wanderführer oder zu den traditionellen Veranstaltungen wie dem Kolpinggedenktag oder dem gemeinsamen Gang des Kreuzweges in Stromberg war es Antonius immer ein Anliegen, Programmpunkte nicht nur für Mitglieder, sondern für alle Wadersloher anbieten zu können.

Präses Martin Voss würdigte Antonius Bouschery mit einem Zitat Adolph Kolpings – „Wer Gutes unternimmt mit Vertrauen auf Gott, hat doppelten Mut, der Mut wächst nämlich immer mit dem Herzen, und das Herz wächst mit jeder guten Tat.“ – „Treffender könnte man Antonius nicht beschreiben. Er war stets für Andere da und hat Gutes getan. Entsprechend war sein Mut und sein großes Herz“, so Martin Voss.
Der Vorstand und die gesamte Kolpingsfamilie trauert mit seiner Frau Margret und wünscht ihr in dieser schweren Zeit viel Kraft. Antonius Bouschery wird in den Reihen der Kolpingsfamilie stets einen würdigen Platz einnehmen.

Quelle: Kolpingsfamilie Wadersloh

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.