fbpx

Ghana-Partnerschaft: Blick über den Tellerrand hinaus auch in schweren Zeiten [PRESSEMITTEILUNG]

Wadersloh/Yapei, Nordghana (mw/pm). Über das Engagement der Sekundarschule Wadersloh für das Ghana-Partnerschaftskomitee der Pfarrei St. Margareta berichtet Robert Voß. Unter Leitung der Lehrerin Jana Zimmermann hat sich seit 2018 eine Schul-AG an der Sekundarschule formiert, die sich aktiv für die Partnerschaft mit der Pfarrei in Ghana einsetzt. Robert Voß berichtet in seinen Ausführungen auch von der aktuellen Situation in Nordghana.

Das berichtet Ghana-Partnerschaftskomitee

Die AG „sozial genial“ der Sekundarschule sammelte bei unterschiedlichen Anlässen Geld zur Unterstützung der Gemeindepartnerschaft zwischen Wadersloh und Yapei | Archivbild 2019: Brüggenthies

Kürzlich konnte das Ghana-Partnerschaftskomitee der Pfarrei St. Margareta eine großzügige Spende der Ghana AG der Sekundarschule entgegennehmen. Schon seit 2018 ist diese AG unter der Leitung der Lehrerin Jana Zimmermann aktiv. Neben der Information über Ghana als Entwicklungsland allgemein dient Yapei in Nordghana, die Partnerpfarrei der Pfarrei St. Margareta,  als konkretes Beispiel. Zu loben ist aus der Sicht des Partnerschaftskomitees vor allem der lange Atem der SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarschule, die immer wieder Aktionen starten, um aus dem Reden auch ein konkretes Handeln zu machen. So stammt in diesem Fall das Geld aus verschiedenen Backaktionen des vergangenen Schuljahres vor dem Corona-Lockdown. Das Komitee hofft, dass in einem Informationsbesuch in der Schule nach den aktuell verschärften Corona-Maßnahmen das Engagement noch einmal ausreichend gewürdigt werden kann. Auch soll dabei eine Rückmeldung über den Erfolg der bereits angestoßenen Projekte vorgenommen werden.

Auch wenn eine normale Weiterentwicklung der Partnerschaft mit der Pfarrei St. Francis – Xavier Yapei wegen der Corona-Situation weltweit nicht möglich ist, werden die Zielsetzungen und Projekte nicht vergessen. Da unter der momentanen Pandemie vor allem die ärmeren Gesellschaften und Staaten Afrikas zu leiden haben, ist eine Weiterführung der Partnerschaft umso wichtiger.

Das Partnerschaftskomitee beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Wassersituation in Yapei. Bisher hatten die Haushalte der Gemeinde keinen ausreichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Situation scheint sich  etwas zu entschärfen, da Yapei nun an das öffentliche Trinkwassersystem angeschlossen werden soll. Eine Finanzierung des Wasseranschlusses der Pfarrei und der zugehörigen Secondary School ist bereits durch Spendengelder auf den Weg gebracht. Dieser Anschluss kann auch von der örtlichen Bevölkerung genutzt werden.

Kiosk in Yapei | Foto: privat

Ein weiteres Projekt ist die Einrichtung und Startausstattung eines Kioskes der dortigen Frauengemeinschaft. Der Kiosk wurde im Rahmen der Einfriedung des Kirchengeländes errichtet und  dient der Frauengemeinschaft als zusätzliches Einkommen. Nach dem Wunsch der Ghana-AG der Sekundarschule Wadersloh soll das gespendete Geld diesem Zweck dienen, da es eine Hilfe zur Selbsthilfe ist: Der Kiosk verbessert die Infrastruktur und sichert den Frauen zusätzliches Einkommen. Auch für die nähere Zukunft hat die AG der Schule schon einen Plan: Es soll ein Weihnachtspaket mit kleinen Geschenken für alle Schüler der Secondary School auf den Weg gebracht werden.

Text: Robert Voß

Kommentare sind geschlossen.