fbpx

Mann drohte nach Streit Haus anzuzünden: Tatverdächtiger durch Diensthund aufgespürt [POLIZEIMELDUNG]

Warendorf/Liesborn (ots). Am Samstag, 30.05.2020, um 01.30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis Kenntnis darüber, dass auf der Benninghauser Straße in Liesborn ein Mann gegenüber seiner Frau angedroht habe, dass Haus anzuzünden und auch schon Gegenstände in Brand gesetzt hatte. Bei Eintreffen der Beamten teilte die Zeugin mit, dass es am Abend einen Streit mit ihrem Mann gegeben habe. Gegen 01.00 Uhr sei der 58-Jährige dann zu ihr gekommen und habe gesagt, dass sie das Haus verlassen solle, da er es anzünden würde. Dabei habe der Mann angefangen Zeitungen anzuzünden. Diese habe sie immer wieder gelöscht und dann das Haus verlassen und die Polizei informiert. Da eine Kontaktaufnahme der Einsatzkräfte mit dem Tatverdächtigen scheiterte, durchsuchten die Beamten mit Unterstützungskräften das Haus. Hierbei kam auch ein Diensthund zum Einsatz. Der Mann konnte jedoch im Haus nicht angetroffen werden. Der Diensthund nahm danach im Garten des Hauses eine Spur auf und folgt dieser bis in einen nahegelegenen Kleingarten. Hier spürte der Diensthund den Tatverdächtigen auf. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache nach Beckum. Von hier wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Quelle: Polizeimeldung


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.