fbpx

Erstes Schützenfest in der Großgemeinde abgesagt: Schützenbruderschaft St. Georg Göttingen setzt 2020 aus

Liesborn-Göttingen (mw/bb). Der Vorstand der Schützenbruderschaft St. Georg Göttingen hat am heutigen Sonntag verkündet, dass das traditionsreiche Schützenfest aufgrund der aktuellen Ungewissheit im Zuge der Covid-19-Pandemie abgesagt werden muss. Vorausgegangen waren Absprachen mit dem Festwirt und den Musikern sowie dem amtierenden Königspaar. Letzteres möchte den Verein kurzerhand bis 2021 weiter repräsentieren, heißt es auf der Webseite des Göttinger Schützenvereins.

Man kann sich vorstellen, wie schwer den Verantwortlichen die Entscheidung gefallen sein muss. Mit der Absage eines Schützenfestes, welches Ende Mai stattgefunden hätte, hat sich Corona nun sinnbildlich bis in das Herz der westfälischen Heimattraditionen verbreitet. Doch die derzeitige Ungewissheit fordert nun rasche Entscheidungen, damit auch die Vertragspartner planen können. Gewiss ist auf jeden Fall, dass Markus & Doris Trockel als Königspaar mit ihrem Hofstaat weiterregieren und repräsentieren werden. Neben dem Schützenfest sagte die Schützenbruderschaft auch die Versammlung vor dem Fest und das Vorexerzieren ab.

Wir waren uns einig, das dies für uns alle eine besondere und nicht sehr schöne Situation ist, aber selbstverständlich hat die Gesundheit von uns und unseren Gästen oberste Priorität“, teilte der Vorstand mit. Der Nachbarschützenverein Liesborn wird erst in 2-3 Wochen entscheiden, ob das Schützenfest ausgerichtet werden kann. Wadersloh-Geist, Wadersloh, Lemkerberg und Diestedde beraten sich derzeit noch. Weitere Entscheidungen werden in den kommenden Tagen getroffen.

Text/Archivfoto: Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.