fbpx

Baby-Ziegen sorgen für lebhafte Abwechslung am Mühlenweg

Diestedde (mw/bb). Ihr Name klingt gefährlich und dabei sind sie so zuckersüß, dass man beim Anblick Karies bekommen könnte: Zwei Baby-Mafia-Ziegen (oder nennen wir sie besser Girgentana-Ziegen, das klingt weniger bedrohlich) sind seit zwei Wochen der absolute Hingucker am Mühlenweg in Diestedde. Seit dem vergangenen Wochenende dürfen sich die Ziegen zudem über einen neuen Unterstand freuen.

Rainald Gehringhoff strahlt beim Anblick der putzmunteren kleinen Ziegen, die im Schatten ihrer Eltern noch etwas scheu im Gehege in der Nähe der Schlossgräfte Schutz suchen vor den Zaungästen. Verspielt tollen sie umher – und die Ziegeneltern nehmen es gelassen hin. Hysterie wäre – wie auch sonst gerade in unserer Dorfgemeinschaft eben auch einfach fehl am Platze.  Der seltene Nachwuchs im „Freiluft-Zoo“ rund um Schloss und Fischtreppe ist in diesen Tagen ein begehrtes Ausflugsziel. In sicherem Abstand voneinander suchen die Menschen etwas Abwechslung und – sind wir doch mal ehrlich- Tierbabys gehen einfach immer! Als Unterstand dient seit wenigen Tagen eine kleine Lärchen-Holz-Remise: „Ein befreundeter Zimmermann hatte die Idee und dann haben wir das zusammen umgesetzt“, erzählt Rainald Geringhoff. Durch den fehlenden Sonnenschutz der kürzlich gefällten Ahornbäume haben die Tiere auch künftig ausreichend Schutz. Nur die neugierigen Blicke der begeisterten Spaziergänger müssen sie wohl in Kauf nehmen.

Übrigens: Ein ausgedienter Baucontainer, der bisher auf der Rückseite des Schlosses steht, wird bald abtransportiert. Er sollte als Materiallager und Unterstand dienen – stattdessen wird ein Unternehmer diesen  – Coronabedingt- zu einem zusätzlichen Arbeitsplatz umfunktionieren. Man muss eben nur zusammenhalten und schon profitieren alle. Schön, dass das im Münsterland so reibungslos klappt.

Bildergalerie: Babyziegen am Mühlenweg

Fotos/Text: Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.