fbpx

Großeinsatz an Oelder Gesamtschule nach Panik unter Schülern: Auch heimische Rettungskräfte vor Ort

Oelde (ots). Am Montag, 13. Januar 2020 kam es gegen 13.35 Uhr zu einem Großeinsatz an der Gesamtschule Oelde, an der neben der Feuerwehr auch DRK und die Polizei eingesetzt war. Auslöser war eine Blockade der Fußgängerbrücke. Auch die Feuerwehr und das DRK aus Wadersloh rückten in die Nachbarstadt aus.

Nach ersten Erkenntnissen befand sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schüler auf einer Fußgängerbrücke, die das Ganztagszentrum mit dem Schulgelände verbindet. Drei Schüler der Gruppe sollen sich auf der Brücke eingehakt und eine Art Sperre gebildet haben. Ein Mädchen aus der Gruppe soll aufgrund der Situation eine Ohnmacht erlitten haben. Daraufin reagierten die Schülerinnen und Schüler panisch und rannten weg. In dieser unübersichtlichen Situation kam es zu Rempeleien und Stürzen. Vor Ort wurden 31 Personen durch den Rettungsdienst versorgt, zehn von ihnen wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hatte den Bereich um das Schulgelände für den Rettungseinsatz abgesperrt. Erziehungsberechtigte konnten ab etwa 14.20 Uhr ihre Kinder von der Schule abholen. Zur Betreuung von betroffenen Schülerinnen und Schülern setzte das Deutsche Rote Kreuz ein Betreuungstem ein. Die DRK Bereitschaft aus Wadersloh war mit zehn Helfern und drei Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Quelle: Polizei WAF via ots


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.