fbpx

In eigener Sache: Lokaljournalismus hat (k)eine Zukunft (?)(!)

Wadersloh/Diestedde/Liesborn (mw/bb). In wenigen Stunden läuft unsere Crowdfunding-Aktion für die Zukunft von Mein-Wadersloh.de aus. Nach knapp 6 Monaten sind nach aktuellem Stand weniger als 50 Prozent der benötigten Gesamtsumme für den weiteren Betrieb des hyberlokalen Medienangebots für Wadersloh, Diestedde und Liesborn zusammengekommen. Was bedeutet das für unsere künftige Arbeit und worauf müssen sich unsere Leserinnen und Leser künftig einstellen?

Wir haben die Schwarmfinanzierung mit großem Optimismus gestartet und in der Hoffnung, mehr Leser von unserem digitalen Zeitungsangebot überzeugen zu können. Rund 50 Dauerabonnenten unterstützen das Projekt mit einer monatlichen Zahlung in Höhe zwischen 5 und 15 Euro. In 6 Monaten haben zusätzlich 85 Personen via Paypal oder Überweisung knapp 2.200 Euro (nach Abzug der Anbietergebühren und Steuern ca: 1500 Euro) für den Erhalt von MW gespendet. Vielen Dank an alle, die an unser Angebot glauben und uns ihr Vertrauen schenken.

Um die Medienlandschaft weiter bunt zu machen und Wadersloh mit Informationen zu versorgen, sind wir auf deutlich mehr Unterstützung angewiesen. Die Kosten für Server, Fahrten, Equipment, Reperaturen und Büromaterial sind in den letzten Jahren kontinuirlich gestiegen. Mein-Wadersloh.de ist nicht nur eine „Online-Zeitung“, sondern ist neben der Funktion einer schnellen Informationsquelle auch ein Netzwerk, welches Vereine und Einrichtungen zusammenbringen soll und unter den Schlagworten „Dorf, Kultur, Leben“ die Gemeinde Wadersloh mit ihren Ortteilen unsere Heimat voranbringen möchte. Als unabhängige Plattform ist das nur mit einer Vielzahl an Unterstützern möglich. Deswegen rufen wir noch einmal deutlich dazu auf, bei Gefallen unseres Angebots ein monatliches Abo abzuschließen und unsere Beiträge auf Facebook, Twitter und Instagram zu teilen.

Anhand der deutlich gestiegenen Abrufzahlen zeigt sich, dass Mein-Wadersloh.de immer bekannter und beliebter wird. Ein Medienangebot wie dieses ist für eine so kleine Landgemeinde wie Wadersloh eigentlich unvorstellbar, da es wenige Werbepartner vor Ort und eine begrenzte Leserschaft gibt. Zu 90 Prozent wird diese Seite aus Idealismus und Leidenschaft betrieben. Darum bitten wir erneut um Solidarität und Unterstützung für das Projekt. Für die (digitale) Zukunft unserer drei Ortsteile.

Benedikt Brüggenthies
Gründer & Chefredakteur

HIER KANNST DU UNS UNTERSTÜTZEN->
https://www.mein-wadersloh.de/crowdfunding/

Jetzt Unterstützer werden!


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.