Upcycling: Feuerwehrschläuche, die Geschichten erzählen

0

Wadersloh (mw/bb). Nein, liebe Leser. Bitte jetzt nicht auf die Idee kommen und das Ohr an das C-Rohr halten. Außer Wasser wird man da nämlich nichts hören. Damit ein ausgedienter Feuerwehrschlauch eine Geschichte erzählen kann, muss er nicht nur einige Einsätze hinter sich gebracht haben und viele Menschenleben gerettet haben, sondern auch in der Werkstatt von Familie Faber zu einem Unikat zum Mitnehmen verarbeitet worden sein. Vergangene Woche haben die „Wadersloher Brandschutztage“ bei der GLORIA GmbH stattgefunden. Anstatt nur einen einfachen Rückblick zu schreiben, wollten auch wir viel lieber eine Geschichte erzählen. Und zwar über Nachhaltigkeit und Kreatitivität im Brandschutz.

Eigentlich erzählen wir sogar gleich zwei Geschichte und beide haben mit Upcycling zu tun. Dieser Begriff steht für die Umwandlung von eigentlich längst nutzlosen Produkten zu etwas Neuwertigem. Falko Bias aus Erwitte und Familie Faber aus Witten haben sich diesem Thema gewidmet und produzieren mit viel Fantasie und Fingerspitzengefühl Accessoires aus alten Feuerlöschern, Kanistern und Feuerwehrschläuchen. Falko Bias ist eigentlich Autolackierer, hat aber das Airbrushen und das Industriedesign für sich entdeckt. Von der Idee bis zum fertigen Produkt kann es schon mal mehrere Monate dauern. Doch dann ist aus einem rostigen Abfallprodukt plötzlich ein Designer-Mini-Bar geworden. „Das Material reagiert jedes Mal anders auch während des Arbeitsprozesses habe ich neue Ideen“, erzählt der Hobbydesigner. Der schönste Moment ist für ihn der „Wow-Effekt“, wenn Interessenten sich für seine Arbeit begeistern und aus Metall und Holz etwas gänzlich Neues wird.

In den Ausstellungshallen des Feuerlöscher-Herstellers GLORIA hat nicht nur Falko Bias bei den Brandschutztagen seine Produkte vorgestellt. Gleich neben seinem „offenen Atelier“ zeigen auch Udo Faber und Klaus Rosendahl ihre umgewidmeten „Ex-Abfallprodukte“.  Als „Faber Work&Design“ und „FaberBag GbR“ machen auch diese beiden Herren aus alten Schätze stilvolle Accessoires. Klaus Rosendahl kooperiert dabei eng mit dem Wadersloher Unternehmen GLORIA. Aus ausgedienten Feuerlöschern werden durch die Wiederaufbereitung unterschiedlichste Gebrauchsgegenstände.

Handgemachte Wertarbeit steht auch für Udo Faber an oberster Stelle. Der Berufsfeuerwehrmann hat sich vor allem auf das Umwandeln alter Feuerwehrschläuche zu schicken Taschen für jeden Anlass spezialisiert. Nachhaltig sind seine Produkte vor allem deswegen, weil das Material sehr strapazierfähig ist. Jeder Feuerwehrschlauch hat dabei seine eigene Geschichte und die lebt in seinen Produkten fort. Bei den Brandschutztagen gab es dann auch direkt eine Zusammenarbeit mit Falko Bias und die ersten Prototypen für individuell beschriftete Einkaufskörbe. Somit war auch die Hausmesse der GLORIA GmbH ein Beitrag für das Thema „Nachhaltigkeit“ in heimischen Unternehmen und ein Einblick in die Arbeit von kreativen „Upcyclern“ in NRW.

Videoreportage: Upcycling – Neue alte Feuerwehrschätze

Weiterführende Links (externe Links)

Disclaimer: Unbezahlte Werbung, da Produktplatzierung.

Fotos/Text/Video: Benedikt Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.