fbpx

Remise am Backhaus: Spendentafel als Dankeschön für Unterstützer

Mit Unterstützung der NRW Stiftung und tatkräftigen Helfern hat der Heimatverein Diestedde etwas Unglaubliches erreicht: Mit Materialspenden aus der Umgebung, ehrenamtlichem Einsatz, Geduld und Spucke wurde aus einer Vision ein Raum der Begegnung und Gemeinschaft: Die Remise am Backhaus. Gemeinsam mit den beiden Projektleitern Jürgen Nordhoff und Heiner Panreck sowie Heimatkünstler Walter Jasper, der die Aktion mit gemalten Aquarellen als Spendenanreiz unterstütze, enthüllte der Heimatvereinsvorsitzende Fritz Streffer am Freitagabend nun eine Spendertafel an der kleinen Hofstelle, die an die großzügigen Unterstützer der Aktion „Steine verbinden“ hinweist.

Im Hintergrund trocknet noch die Farbe, während sich die vier Herren für das Pressefoto aufstellen. Wenige Stunden zuvor hatte Walter Jasper noch den Fensterrahmen des kleinen Fachwerkschmuckstücks im Herzen des Nikolausdorfs angestrichen. Alles sollte natürlich perfekt sein für den Pressetermin. Es waren unzählige Arbeitsstunden, die nicht nur die Projektleiter und der Heimatvereinsvorstand in das ehrgeizige Bauprojekt investierten (Mein-Wadersloh.de berichtete umgangreich in Bild, Text und Video!). Mit der Gruppe DieAktiv, Handwerkern aus der Region und nicht zuletzt zahllosen Spendern (Material und Geld) konnte das Unterfangen realisiert werden. Auch wenn die Remise schwerpunktmäßig als Lager dient: Das Gebäude ergänzt das Areal am Backhaus und fügt sich dort nahtlos in die Umgebung ein. Im Schatten der Nikolauskirche fanden bereits einige gesellige Veranstaltungen statt und viele weitere werden noch folgen. Das investierte Herzblut aller Beteiligten hat sich schon jetzt bezahlt gemacht.

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.