SPK Münsterland-Giro: Startschuss für Profirennen fällt an Wadersloher Kirche

0

Im Sommer kämpften die World-Tour-Teams noch bei der Tour de France um die Etappensiege, am 03. Oktober gehen Sie beim drittgrößten Radrennen Deutschlands, dem Sparkassen-Münsterland-Giro an den Start. Die Teampräsentation und Einschreibung auf der Bühne können Besucher am Kirchplatz Wadersloh live mitverfolgen. Auch ein Fernsehteam hat sich angemeldet, denn für die Zeit von 17:15 Uhr bis 18 Uhr ist ein Bericht vom Giro im WDR-Fernsehen geplant. Und für einige Minuten wird es dabei auch um das Tagesgeschehen am Startort Wadersloh gehen. Von 9 bis 14 Uhr findet zudem ein buntes Rahmenprogramm auf der Bühne am Kirchplatz Wadersloh statt.

Romo-Funken Liesborn / Quelle: PM des Veranstalters, Fotograf unbekannt

Warm fahren auf der Festwiese

Auf den Start bereiten sich die Teams auf der Festwiese vor. Hier werden die Teamfahrzeuge und Busse während der „Warm-up-Phase“ stehen. Die Materialwagen der Teams schließen sich später an den Profistart am Kirchplatz an. Unter den gemeldeten Fahrern finden sich bekannte Namen wie André Greipel, Marcel Kittel, Marc Cavendish oder  Tony Martin.

Moderatoren des Tour-de-France-Starts begrüßen Profis auf der Bühne

Lippetaler Mini-Rockband / Quelle: PM des Veranstalters, Fotograf unbekannt

Mit einem musikalischen Auftakt startet das Bühnenprogramm an der Margaretenkirche zur sportlichen Morgenstunde um 9 Uhr. Passend zum Anlass wurde die Lippetaler Minirock-Band engagiert, die mit vier Mann samt Instrumenten auf nur einem Fahrrad anreisen. Stimmung wird auch ein Auftritt der Liesborner Rosenmontagsfunken auf die Bühne bringen.

Stefan Rosiejak und Marcel Meinert, die deutschen Moderatoren der Tour de France am Startort Düsseldorf, freuen sich darauf, die Weltklasseteams diesmal in Wadersloh auf der Bühne begrüßen und vorstellen zu dürfen. Alle Fahrer schreiben sich auf der Bühne in die Starterliste ein. Etwa gegen 10:15 Uhr fährt bereits die Werbekarawane durch den Start-Bogen am Kirchplatz, um vor dem Fahrerfeld Aufstellung zu nehmen. Auch ein Fahrzeug der Gemeinde Wadersloh fährt in diesem Jahr in der Werbekarawane bis zum Zieleinlauf vor dem Schlossplatz in Münster mit.

Gegen 11:50 Uhr nehmen die Fahrer dann am Kirchplatz hinter dem Startbogen Aufstellung. Der Startschuss fällt um 11:55 Uhr.

Die Rennstrecke führt über Diestedde, Sünninghausen, Stromberg und Beckum zurück nach Wadersloh, so dass das Fahrerfeld gegen 13:30 Uhr wieder am Kirchplatz vorbeirauschen wird. Anschließend geht es auf gleicher Strecke wieder über Beckum bis zum Zieleinlauf in Münster vor dem Schloss, so dass die Fahrer 200 Kilometer in den Beinen haben werden.

Erstes „Giro-Inklusiv“ Rennen nach dem Start der Profis

Foto: B. Brüggenthies

In der Zeit zwischen Start der Profis und erneuter Durchfahrt wird den Zuschauern gute Unterhaltung geboten. Erstmalig in der zwölfjährigen Geschichte des Sparkassen-Münsterland-Giro wird es ein Jedermann-Rennen geben, an dem auch Menschen mit einer Behinderung teilnehmen können. Die Ideengeber für das Rennen, das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Regierungsbezirk Münster und das Anna-Katharinenstift Karthaus aus Dülmen haben mit dem Radsportclub RSC Wadersloh und der Gemeinde Wadersloh Veranstalter gefunden, die sich der Herausforderung dieser Premiere gestellt haben. Gemeinsam wurde eine Strecke über fünf Kilometer ausgesucht, die vom Kirchplatz über die Bentelerstraße, den Römer- und Meerweg, Mauritz- und Bahnhofstraße zurück zum Kirchplatz führt. Besonders sportliche Fahrer können die Runde ein zweites Mal fahren, um den Sieg über zehn Kilometer zu erringen. Zum Anmeldeschluss waren 100 Starter gemeldet. Sie können ihre Startunterlagen ab 9 Uhr im Kum män rin am Kirchplatz abholen. Für Menschen mit Behinderung ist hier ein barrierefreier Zugang möglich.

Goldmedaillengewinner Hans-Peter Durst macht Siegerehrung des GIRO-Inklusiv

Foto: Oliver Kremer

Kaum hat also das Profifeld den Startort verlassen, ziehen die Starter des ersten „Giro Inklusiv“ zum  Start vor. Die musikalische Unterhaltung auf der Bühne übernimmt dann die hauseigene Band des Anna-Katharinenstift Karthaus „Apartment 10“. Abgelöst werden sie von der Tanzgruppe „Funky Movements“ aus Münster.

Die Siegerehrung für den GIRO-inklusiv gegen 14 Uhr nimmt der zweimalige Goldmedaillen-Gewinner der Paralympics 2016 und mehrfache Weltmeister Hans-Peter Durst persönlich vor.

Für Hunger und Durst ist vorgesorgt

Wer die sportliche Stimmung im Wadersloher Ortskern am Feiertag genießen möchte, muss nicht hungrig bleiben. Neben dem obligatorischen Getränkestand wird es Bratwurst, Pizza und Reibekuchen für das leibliche Wohl geben.

Ausschilderung Profi-Strecke, Streckensperrungen und Parkleitsystem

Während der Rennen kommt es zu zahlreichen Streckensperrungen in der Gemeinde Wadersloh. Polizei, Feuerwehr, DRK, Vereinsmitglieder unter anderem des RSC Wadersloh und Schülerinnen und Schüler des Johanneums unterstützen die Gemeinde Wadersloh bei der Streckensicherung. Der Verlauf der Profi-Strecke ist mit orangen Pfeilen bereits ausgeschildert. Für den Renntag werden auch die Parkplätze ausgeschildert. Anwohnerinnen und Anwohner an der Rennstrecke wurden über die Beeinträchtigungen in einem persönlichen Anschreiben informiert. Der Veranstalter bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für Einschränkungen und Wartezeiten am Renntag.

Infos zur Veranstaltung

Quelle Fotos: Das Bildmaterial wurde uns z.T. von der Veranstalterin des Giro in Wadersloh gesendet.


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Leave A Reply