Dreister Schweinchendiebstahl: Lippstädter Wahrzeichen werden nach Hamm entführt

0

Hand auf’s Herz – so ziemlich jeder Leser von Mein-Wadersloh.de hat bestimmt schon einmal auf einem der drei kleinen Lippstädter Holzschweine gesessen – und wenn auch nur für ein Spaßfoto mit dem Smartphone. Was mussten diese armen Schweine in ihrem Leben schon leiden. Sie wurden rosa angepinselt, in der Lippe versenkt und erst kürzlich sind sie sogar plötzlich ganz aus dem Stadtbild verschwunden. Unbekannte entführten die drei kleinen Schweinchen nach Hamm.

Wie verschiedene Medien berichteten, tauchten die Holzschweine am Montag im benachbarten Hamm auf. Ob sich Studenten der Hochschule Hamm-Lippstadt vielleicht einen Scherz erlaubten? Oder war den Dreien die Lange Straße einfach nicht mehr groß genug zum hin- und herrollen? Bürgermeister Christof Sommer holte seine besonderen Einwohner aus 36 Kilometern Entfernung zurück ins heimische Lippstadt. Was genau hinter dem ominösen Verschwinden stecken mag, bleibt das Geheimnis der Holzschweine. Für ein wenig Unterhaltung dürfte der wohl nicht ganz freiwillige Ausflug aber ganz bestimmt gesorgt haben. Besonders auch, da die Fahndung kurz und erfolgreich war.

Mein-Wadersloh.de meint: Saukomisch oder komische Sauerei? Das Verschwinden der drei bekannten Holzwahrzeichen ist doch eigentlich eine schöne Provinzgeschichte. Und außerdem: Da haben die drei doch nochmal Schwein gehabt, denn der Auflug hätte ja auch bei einem bekannten Fleischhersteller in Rheda enden können ;-). Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch des Glaselefanten aus dem Maxipark!


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .