fbpx

Tannenbaumaktion: Kolpingjugend und KLJB trotzen Corona

Wadersloh (mw/gast). Viele Veranstaltungen der Vereine mussten im Jahr 2020 ausfallen – so ist es doch erfreulich, dass es eine Aktion gab, die in allen drei Ortsteilen der Gemeinde in jedem Jahr zum festen Bestandteil gehört und die auch in 2021 – Corona zum Trotz – stattfinden konnte: die Tannenbaumaktion. Die Aktion wird in Wadersloh in Zusammenarbeit von der Kolping- und Landjugend, in Diestedde vom Schützenverein und in Liesborn von der KjG organisiert. Schnell war allen Beteiligten klar, dass auch in diesem Jahr das Möglichste versucht werden sollte, um die Tannenbaumaktion nicht ausfallen lassen zu müssen.

In enger Absprache der vier ausführenden Vereine miteinander und mit dem Ordnungsamt ist ein Konzept entstanden, das den geltenden Abstands- und Hygieneregeln entsprach und das ein einheitliches Vorgehen bei der Aktion innerhalb der Ortsteile vorsah.

Ein entscheidender Punkt, der beispielsweise nicht wie bisher durchgeführt werden konnte, war das Einsammeln von Spendengeldern an den Haustüren. So sind in diesem Jahr im Vorhinein Paypal-Konten errichtet worden, auf die eine Spende überwiesen werden konnte. Ebenso bestand die Möglichkeit, eine Woche lang in zentralen Geschäften in der Gemeinde und am Pfarrheim Spenden abzugeben. Werbung und Informationen über den gemeinnützigen Spendenzweck sind über die sozialen Medien sowie die Presse kundgegeben worden statt über Flyer und das Gespräch an der Haustür. Desweiteren sind die fleißigen Sammler und Sammlerinnen auf den Wägen in feste Kleingruppen eingeteilt worden, die eine Rückverfolgbarkeit zuließen. Das allseits liebgewonnene, gemeinsame Mittagessen im Pfarrheim wurde in diesem Jahr ebenfalls „corona-konform“ umgestaltet.

Alles in allem verlief die Tannenbaumaktion sehr erfolgreich; am Nachmittag war die Gemeinde wieder tannenbaumfrei. Philipp Möllers, Vorstandsmitglied der Kolpingjugend, war froh über den erfolgreichen Verlauf der Aktion: „Trotz der Umstände und der hohen Auflagen durch die derzeitige Situation war die Tannenbaumaktion ein voller Erfolg. Die Sammlung verlief reibungslos und ohne etwaige Vorkommnisse ab. Ohne Probleme haben sich genug Helfer für die Aktion gefunden. Das Wetter hat uns natürlich sehr in die Hände gespielt. Wenn es geregnet hätte, wären die Umstände ganz anders gewesen.“

Wie in jedem Jahr bleibt auch in 2021 der Erlös aus der Tannenbaumaktion innerhalb der Gemeinde und wird einem wohltätigen Zweck gespendet. Bei der Ermittlung des Spendenzwecks waren sich die Beteiligten schnell einig, dass der Erlös an die Musikvereine der Großgemeinde gehen sollte, die durch die Coronakrise auf einen Großteil ihrer Einnahmen verzichten mussten und die durch ihre Arbeit viel zur Kinder- und Jugendförderung in der Gemeinde beitragen. „Gerade die Kolpingsfamilie und die Landjugend wissen um die Wichtigkeit einer aktiven Jugendarbeit, um einen Verein langfristig mit Leben zu füllen. Daher hoffen wir, dass der Betrag den anderen Vereinen hilft, auch in der aktuell schwierigen Phase die aktive Jugendarbeit zu unterstützen“, so Philipp Möllers. Im Gemeindeteil Wadersloh sind – durch die ganz im Zeichen der „Gemeinschaft der Vereine“ stehende Zusammenarbeit von Kolping- und Landjugend – Spendengelder von 2000 Euro zusammengekommen. Der Erlös wurde unter den fünf Empfängern aufgeteilt. So können sich das Fanfarencorps Wadersloh, der Verein zur Förderung der Kirchenmusik an St. Margareta, der MUSIKUS Musikverein Diestedde, die Feuerwehrkapelle Liesborn und der Spielmannszug Liesborn-Göttingen jeweils über 400 Euro freuen.

Stellvertretend für alle Musikvereine wurde ein Scheck an Christian Neumann, den Tambourmajor des Fanfarencorps, überreicht. Dieser freute sich sehr über die Spende: „Ich bedanke mich, im Namen aller bedachten Musikvereine, für die tolle Unterstützung durch die Kolpingjugend und die Landjugend. Für Musikvereine stellen Auftrittsgagen einen Großteil der jährlichen Einnahmen dar und diese sind im letzten Jahr komplett ausgeblieben. Umso mehr hilft diese finanzielle Unterstützung allen Vereinen, auch weiterhin in die Jugendarbeit bzw. in die Ausbildung von Musikern zu investieren. Wir Musikvereine dürfen seit mehreren Monaten keine Proben durchführen und das hat zur Folge, dass das Vereinsleben extrem beeinträchtigt ist. Die Spende durch die Kolpingjugend und die Landjugend zeigt zum einen, dass wir Musikvereine in der Gemeinde geschätzt werden und zum anderen, dass die Solidarität unter den Wadersloher Vereinen vorbildlich ist. Für das Fanfarencorps Wadersloh kann ich schon heute sagen, dass wir uns zu gegebener Zeit erkenntlich zeigen werden! Herzlichen Dank und ein dreifach, kräftiges „Gut Spiel!““

Auch Pascal Austerhoff von der Landjugend freute sich über den guten Verlauf der Tannenbaumaktion und die Spendenbereitschaft der Wadersloher Bürger und Bürgerinnen: „Wir bedanken uns bei allen Spendern, die trotz der widrigen Umstände sehr großzügig waren. Die gemeinsame Aktion mit der Kolpingjugend hat uns wieder viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. Bedanken möchten wir uns aber auch bei allen Helfern, bei allen, die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben und bei den Helfern, die uns so gut verpflegt haben.“

Quelle: Kolpingsfamilie Wadersloh

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.