fbpx

Blasmusik mal anders: Diestedder plant Gründung eines eigenen Konzertorchesters [MW-EXKLUSIV]

Diestedde (mw/bb). Kultur auf dem Land gibt’s nicht? Weit gefehlt: Die Musikszene in den Wadersloher Ortsteilen ist bunt und vielfältig. Der Diestedder Freddy Gerndt möchte nun dafür sorgen, dass sie noch ein wenig größer wird, und plant die Gründung eines eigenen kleinen Projektorchesters, das sich vor allem auf Musical- und Filmmusik fokussiert. Mein-Wadersloh.de hat mit dem jungen Musiker über seine Pläne gesprochen, für die er jetzt Mitstreiterinnen und Mitstreiter sucht.

Freddy ist mit seinen 24 Jahren im Musikbusiness schon ein „alter Hase“ – wie man landläufig sagt. Im Beckumer Posaunenchor und im Blasorchester Hellinghausen hat er sich seine ersten Musiksporen verdient. Auch beim Orchester „Blechgeist“ aus Wadersloh-Geist ist er mit seiner Posaune am Start. Im Jahr 2020 ist es nun an der Zeit für ein eigenes Konzertorchester. „Neben meinem Ingenieursstudium ist Musik ein perfekter Ausgleich, aber ich möchte gerne neben der klassischen Blasmusik etwas peppigere Musik spielen und weitere Musiker aus der Region zum Mitmachen überzeugen“, sagt Freddy und nimmt vorsichtig seine Posaune für das Foto aus dem Schutzkoffer.

Die symphonischen und kraftvollen Filmmusik-Kompositionen haben es dem jungen Musiker angetan und die Leidenschaft für Musik brennt so stark in dem Studenten, dass er mit seinem eigenen Konzertorchester projektbezogen moderne Musik zu Gehör bringen möchte. Ob intergalaktische Welten, spannende Abenteuer oder wilde Verfolgungsjagden: Filmmusik ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Kinofilms und trägt maßgeblich zur Atmosphäre bei. Mit seinem Vorhaben möchte Freddy Gerndt seine eigene Faszination für dieses kraftvolle Genre einem breiten Publikum zugänglich machen, ohne dabei in Konkurrenz zu bestehenden Musikangeboten vor Ort zu stehen.

Um Filmmusik, Serienmusik und Musicals musikalisch perfekt zur Geltung bringen zu können, soll sich das Orchester aus Trompete, Tenorhorn, Baritonhorn, Tuba, Klarinette, Saxophon, Flöten und Schlagwerk zusammensetzen. Den Part der Posaune hat Freddy schon mal mit sich selbst besetzt. Alle vier Wochen soll dann eine gemeinsame Probe (rund 90 Minuten) stattfinden, damit die Werke von John Williams, Hans Zimmer und Co. einstudiert werden und schon bald das Publikum begeistern können. „Es wäre großartig, ein größeres Konzert pro Jahr auszurichten. Blasmusik ist einfach unglaublich vielfältig. Jeder, der die Möglichkeit hat, sollte mal bei einem Blasorchester einen Schnupperkurs belegen. Das gemeinsame Musikmachen bringt unglaublich viel Freude“, zeigt sich Freddy überzeugt.

Und nun zum Aufruf an alle Musikerinnen und Musiker in der Region! Wer Freddy bei seiner wundervollen Idee unterstützen möchte: Er freut sich über viele Zuschriften unter der Mail-Adresse projektorchester-diestedde@web.de. Mein-Wadersloh.de wünscht dem Diestedder viel Erfolg bei seinem Projekt und freut sich auf viele künftige Konzerte.

Fotos/Text: B. Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.