fbpx

Ackfelder Highland Games: Wenn Lagerfeuerromantik auf Nudelholzweitwurf trifft [MW Exklusiv]

Wadersloh (mw/bb). Karneval und Schützenfest kann jeder! Aber in luftigen Kilts Gummistiefel werfen, Baumstämme durch die Luft schleudern und Axtweitwurf: Das gibt es so wohl nur in der Bauerschaft Ackfeld. Der MacFusel-Clan richtete am Wochenende die „Ackfelder Highland Games“  aus und wie es sich gehört, war nicht nur das Outfit standesgemäß, sondern auch der Spaß am Wettkampf ein echtes Highlight.

Nur in schottischer Tracht ist die Teilnahme erlaubt beim Kampf Mann gegen Mann. Axtwurf, Bogenschiessen, Wikinger Kubb (Wikingerschach), Nudelholzwerfen ins Whiskyfass, Nageln: Die Disziplinen waren so ungewöhnlich für das Münsterland, wie die besondere Kleidung der tapferen Mannen. Aber natürlich steht immer die Geselligkeit bei den Clans Gordon, McKenzie, Wallace, Royal Steward, St. Andrews und Strath Blue im Mittelpunkt. Auf dem Hof der Familie Diekhans war für viel Abwechslung und das ein oder andere Kaltgetränk gesorgt. Feinste Verkostung mit Grillwurst und Salat und  Lagerfeuerromantik im Wadersloher Outback gehörten natürlich ebenfalls dazu. Der einsetzende Regen sorgte für das typische schottische Sauwetter! Und auch wenn bei den Wadersloher Schotten-Fans das olympische Motto („Dabeisein ist alles“) zählt, konnte es am Abend nur einen Sieger geben: Kai Mac Mewes nahm stolz den Siegerpokal der „Ackfelder Highland Games“ in Empfang.

Fotos: B. Brüggenthies (4), C. Schlieper (1)

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.