fbpx

Vereinssport in Corona-Zeiten: SV Diestedde bleibt in Bewegung

Diestedde (mw/bb). Sehnsüchtig blickt der SVD-Vorsitzende Frank Westarp auf die Sportanlagen am Schloss. Die Zwangspause durch Corona hat auch das Vereinsleben für Monate lahmgelegt. Den Kopf in den Sand stecken kam für die Verantwortlichen des Diestedder Sportvereins aber zu keinem Zeitpunkt in Frage. Die Vorfreude auf weitere Corona-Lockerungen und die Wiederaufnahme des Trainings- und Kursprogramms überwiegen in diesen Tagen. MW hat mit dem SVD-Vorstand gesprochen.

„Es ist ganz unterschiedlich. Die Leute sind schon vernünftig, was den Umgang mit dem Corona-Virus angeht. Auch wenn die Lockerungen eher gekommen wären, bin ich nicht sicher, ob die Sportanlagen schon wieder gefüllt wären. Dafür sitzt die Angst möglicherweise zu tief. Nichtsdestotrotz warten wir natürlich darauf, wieder loslegen zu können“, so Westarp.

Kontaktfrei darf man bereits wieder Sport betreiben: „Das Bogenschießen und Line-Dance finden wieder regelmäßig statt. Beides unter freiem Himmel auf dem Ascheplatz. Der Rasenplatz jedoch ist weiterhin gesperrt, damit dort nicht Fußball gespielt wird. Auch die Turnhalle ist noch nicht wieder freigegeben. Wir werden alles hochfahren, was geht. Das Tanzen im Schloss 6 wird nach Pfingsten wieder starten. Zumba findet bereits draußen wieder statt. Hier halten wir selbstverständlich alle Hygienebestimmungen ein“, ergänzt der SVD-Vorsitzende.

Die großen Erdhügel auf dem Tennenplatz weisen bereits auf einen weitere SVD-Baustelle hin: Der Bikepark befindet sich derzeit noch im Entstehungsprozess. Einen Zeitplan kennt der SVD jedoch nicht. Feststeht: Der SVD möchte sich mitder Gründung einer eigenen Abteilung einbringen. Interessenten gäbe es bereits. Vorfreudig blickt man auch auf den Baustart des Fitnessparcours rund um das Sportareal. Hier steht noch die Zustimmung des Gemeinderats aus. Der SVD berichtet von sehr weit fortgeschrittenen Planungen: „Wir könnten theoretisch sofort anfangen. Wir werden nahezu fast alles in Eigenleistung machen. DIe Bürgerstiftung wird uns mit 10.000 Euro unterstützen. Weitere Sponsoren sind natürlich jederzeit willkommen“, so Frank Westarp.

Auch fernab von Sport und Bauplanungen ist der Vorstand aktiv. Seit der Kontaktbeschränkung hat sich der Vorstand mehrfach zu Digitalen Meetings getroffen. „Ich bin kein Freund von Online-Bespechungen. Demnächst ist ja wieder etwas mehr Spielraum und wir werden uns wieder persönlich abstimmen können. Die letzten Monaten waren eh sehr ruhig. Wir haben aber vor allem die Planungen zum Parcours vorangebracht. Insgesamt ist die Stimmung im Verein sehr gut. Diejenigen, die Outdoor-Sport machen, sind aktiv – auch mit Abstand. Soziale Kontakte sind wichtig und wir freuen uns auf etwas mehr Normalität und die Umsetzung unserer Ideen. Bei den Tänzern und für Jugendliche wird es demnächst weitere Angebote geben. Wir bleiben in Bewegung.“

Fotos/Text: Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.