fbpx

Ostern in Zeiten von Corona: Familie Linnemeier überraschte Bewohner im Diestedder Seniorenheim

Diestedde (mw/bb).  Alles begann vor den Osterferien mit einer Schulaufgabe, die Cian Linnemeier (8) besonders sorgfältig bearbeiten wollte: „Wie feiert ihr Ostern in der Corona-Zeit?“  lautete die Frage, die im Postfach als Digitale Hausaufgabe bearbeitet werden sollte. Und die Antwort darauf konnte nur lauten: Anderen eine Freude machen. Gesagt – getan! Aus der Hausaufgabe wurde ein Ostern-Familienprojekt.
Familie Linnemeier war Feuer und Flamme wie ein Osterfeuer für das Gemeinschaftsprojekt. Cian überzeugte seine Mama Tina und Schwester Lea (13) zum Mitmachen. Allen drei war klar, dass das Osterfest 2020 so ganz anders verlaufen wird, als noch in den Vorjahren. Kein Osterfeuer, Digitale Ostermessen und auch die Ferien sind in der Corona-Zeit anders: „Schon zu Beginn der Corona-Zeit und mit Beginn der Kontaktsperre waren wir uns zu Hause einig, dass wir anderen in dieser schweren Zeit eine Freude bereiten möchten. Da kam uns die Idee: Wir basteln Osterkörbchen für die Bewohner des Seniorenheims Haus-Maria-Regina in Diestedde“, berichtete Tina Linnemeier.
In mehreren Etappen haben sich die drei Linnemeiers dann an die Arbeit gemacht. Der erste Tag war zum Basteln der Körbchen. An Tag 2 wurden Hasen ausgeschnitten, um die Körbchen zu verschönern. Am dritten Tag haben Tina, Cian und Lea dann sehr viele Kekse gebacken und am vierten und letzten Tag war das Verzieren und Verpacken dran.
„Was wir uns auch nicht nehmen lassen wollten, war der Moment der Überraschung. In Absprache mit der Einrichtungsleitung des Seniorenheims, Antje Rostalski, sind Lea und ich am Ostersonntag um Punkt 11:15 Uhr mit 40 befüllten Osterkörbchen am Seniorenheim angekommen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage blieben wir brav vor der Terassentür des Speisesaals stehen und haben unsere „Oster-Mitbringsel“ an die Mitarbeiter übergeben. Liebevoll und mit netten Worten wurden unsere Präsente an jeden einzelnen Bewohner verteilt“, erzählt Tina Linnemeier. Die Bewohnerinnen und Bewohner waren gerührt und dankbar. Allesamt strahlten über das ganze Gesicht. Ein toller Ostermoment für alle Beteiligten. „Wir bekamen als Dankeschön einen großen Applause und verabschiedeten uns auf ein baldiges Wiedersehen.“
Fotos: Privat

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.