fbpx

Freundeskreis setzt sich für das Wadersloher Lädchen ein

Wadersloh (mw/bb). Vor 10 Tagen berichtete Mein-Wadersloh.de von der Waffelaktion zugunsten des „Wadersloher Lädchens“. Initiiert wurde das Charity-Backen von einem Freundeskreis rund um den Wadersloher Robin Jemella. Von den eingenommen Spenderngeldern in Höhe von 278, 67 Euro wurden Waren für das „Wadersloher Lädchen“ angeschafft, die Robin Jemella und seine Mitstreiter am Montagnachmittag persönlich überreichten.

Mit seinen drei guten Freundinnen Carla Meerbecker, Maike Braune und Laura Drescher führte der Wadersloher die Waffelaktion an einer Filiale einer Supermarktkette in Wadersloh durch. „Dadurch sammelten wir Spendengelder, um das ‚Wadersloher Lädchen‘, also die Wadersloher Tafel, zu unterstützen“, sagte Robin Jemella im Gespräch mit MW. Die vier Freunde zeigten sich erfreut, dass die Aktion auf eine sehr gute Resonanz stieß. Spenden in Höhe von 278,67 Euro kamen zusammen. Mit dem Geld wurden Lebensmittel angeschafft und am Montag an Maria Bouschery vom „Wadersloher Lädchen“ überreicht. Für das „Lädchen“, das eine Ausgabestelle der „Ennigerloher Tafel“ ist, sind ehrenamtliche Tätigkeiten und die Spenden essentiell. Entsprechend groß war die Freude über die Sachspenden der vier Schüler. Das „Wadersloher Lädchen“ unterstützt Menschen mit Lebensmittelspenden, die Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII haben.

Für Robin Jemella, der zum Berufskolleg „Marienschule“ in Lippstadt geht, war es eine Ehrensache zu helfen: „Als Schülersprecher plane ich mit den anderen Klassensprechern immer wieder Aktionen, welche entweder der Schule oder anderen helfen. So entschieden wir im Dezember letzten Jahres, spenden für die Kia Lippstadt und das Jugendamt Kreis Soest zu sammeln“, so der Schüler. Ein Ghandi-Zitat, das in seiner Schule hängt, motivierte zu der Aktion: ‚Be the change you wish to see in the world‘ (Übersetzung: Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt). „Ich dachte dann an die Waffelaktion, die meine Freunde und ich für unsere Abikasse veranstalteten und an gemeinnützige Organisationen in Wadersloh, die unterstützt werden könnten. Dadurch kam dann alles ins Rollen“, so Robin Jemella.

Mein-Wadersloh.de meint: Einfach wundervoll, dass sich junge Menschen dafür einsetzen, Wadersloh zu einem (noch) besseren Ort zu machen. Ein tolles Engagement für die gute Sache!

Text: B. Brüggenthies, Foto: privat


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.