fbpx

Weihnachtliches Bahnhofsfest: Dampflok rollt am 4. Adventswochenende am Stellwerk ein

Wadersloh (mw/pm/bb). Im vergangenen Jahr sorgte die Einfahrt des historischen Dampfzugs des Vereins „Eisenbahnfreunde e.V.“ zur Weihnachtszeit in Wadersloh für leuchtende Augen bei jung und alt. Am Samstag, den 21. Dezember, rollt der „Nikolaus-Express“ nun erneut von Neubeckum über Beckum, Roland und Diestedde zum Bahnhof in Wadersloh. Dort wird ein „Weihnachtliches Bahnhofsfest“ am Stellwerk stattfinden.
Neue Location, gleiches Konzept: Anstelle des Autohauses Traue wird es in 2019 ein „Weihnachtliches Bahnhofsfest“ am Stellwerk in Wadersloh geben. Neben einer unvergesslichen Nachmittags-Bahnreise von Neubeckum nach Wadersloh (Anmerkung: Die Fahrkarten sind bereits ausverkauft!) wartet ein kleiner Weihnachtsmarkt auf die Gäste. Praktischerweise ist im gleichnamigen „Stellwerk“ an der Bahnhofsstraße schon seit Langem eine Gastronomie eingerichet, so dass die Gäste sich auf eine kleine Stärkung rund um Wasserturm und dem alten Bahnhof freuen dürfen. Los geht es dort bereits um 13.00 Uhr. Es wird im und um den Bahnhof etwas geboten. Auf dem ehemaligen Güterboden werden Kaffee, selbstgebackene Kuchen und Waffeln serviert. In der Gaststätte Stellwerk gibt es die üblichen Getränke. Draußen im Biergarten sind Stände mit Glühwein und was sonst noch dazu gehört. Dort sind auch überdachte Sitzplätze eingerichtet. Auf dem Vorplatz vor dem Bahnhof sind einige Stände aufgebaut. Das DRK verkauft Erbsensuppe, Bratwürste  und Reibeplätzchen. In einem Zelt neben dem DRK-Verkaufsstand sind 60 Sitzplätze zum Essen eingerichtet. In zwei größeren Pavillons sind folgende Händler zu finden:
  • Helmut Brune „ Pommes Paul“, Modellbahn
  • Marion Domke, Imkerei
  • Petra Siemens, Häkeltiere und Figuren
  • Claudia Nattkemper, Töpferatelier Soester Fachwerk
  • Yasmine Samel, „Die kleine Zuckerfee“, macht Figuren aus gezogenem Zucker und Beschriftungen auf Gebäck.

Der Heimatverein Wadersloh öffnet den Historischen Wasserturm, der noch vollständig erhalten ist. Die Funktion und die Bedeutung des Bauwerks wird erklärt. Der Wasserturm ist unter den Eisenbahnfreunden sehr bekannt und ein beliebtes Fotomotiv. Es gibt seit Kurzem sogar ein Modell dieses Bauwerks im Maßstab 1:87 und ist am Stand von Helmut Brune erhältlich. Neben dem Wasserturm stellt Ingo Schüngel seine Schmiede auf. Man kann zuschauen, wie aus glühendem Stahl Gegenstände und Kunstwerke geformt werden. Die Esse seiner Schmiede war früher bei der Bundesbahn im Einsatz.

Um 15.00 Uhr trifft der Dampfzug ein. Der Nikolaus kommt mit dem Zug um die Kinder auf dem Bahnhofsfest zu Beschenken. Während des Aufenthaltes des Zuges wird die Dampflok am Wasserturm abgestellt und mit Wasser versorgt. Fast so wie das noch vor 50 Jahren üblich war. „Man kann zuschauen, wie die Maschine auf die Rückfahrt vorbereitet wird. Auf dem Weg Richtung Beckum geht es ordentlich Bergauf. Das ist für die über 90 Jahre alte Lok eine schwere Aufgabe“, betont Organisator Manni Brunnert.
Fotos: Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.