fbpx

Klönabend: Wenn das Ofen-Feuer im Backhaus die Menschen zusammenbringt

Diestedde (mw/bb). Das Backhaus wirkt in der kalten Jahreszeit mit seinem warmen Licht wie eine kleine Feuerstelle in der Dunkelheit. Hell erleuchtet fällt das Licht durch das Fenster und sorgt für eine herzerwärmende Atmosphäre an der Langen Straße. Aber auch im Innern herrscht muntere Geselligkeit. Nicht nur, wenn der Plattdeutsche Krink zusammenkommt oder der Heimatverein sein vielfältiges Aktionsprogramm anbietet. Neben den Krinkabenden gibt es aber zu besonderen Anlässen auch Klön-Abende. Mit Walter Jasper gab sich am Dienstagabend ein verdientes Ehrenmitglied die Ehre und erzählte Geschichte aus seinem bewegten Leben.

Beim gemütlichen Klön-Abend rund um den Backhaus-Ofen ließ es sich Heimatkünstler Walter Jasper, der seit einem halben Jahrhundert in Diestedde lebt und in diesen Wochen das 30-jährige Bestehen des Kunstforums Blauer Giebel feiert, nicht nehmen, Erlebnisse aus seinem bewegten Leben und – wie könnte es anders sein- seiner lieben Tante Käthe vorzutragen, die mittlerweile soetwas wie eine Diestedder Legende geworden ist. Schon einen Tag vor dem großen Klön-Abend kümmerte sich der offizielle Ofen-Experte des Heimatvereins, Laurenz Wiermer, um das Anheizen des Backhaus-Ofens und das Backen des beliebten Backhaus-Brots. Das Timing war natürlich perfekt, denn so gab es nicht nur tolle Geschichten, sondern auch leckeres Brot, das mit Schmalz verfeinert den Abend abrundete. Und zum Nachtisch gab es dann direkt noch ein paar Birnen, die Walter Jasper aus seinem heimischen Garten mitgebracht hatte. Bütterken, Birnen und Bier, garniert mit Vertellsels von heute und früher. Das Backhaus und Walter Jasper: Eben zwei echte Unikate.

Am 30.11. und 01.12. wird der Backhaus-Ofen wieder auf Hochtouren laufen: Bei den Diestedder Nikolaus-Tagen ist der Heimatverein in diesem Jahr wieder mittendrin im Geschehen.

Fotos/Text: B. Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.