Lippstädter flieht vor Rettungskräften

0

Nicht zum Himmel aufgefahren, aber immerhin auf eine Art und Weise wiederauferstanden ist am Christi-Himmelfahrts-Feiertag ein 24-jähriger Lippstädter.

In der Lippstädter Innenstadt fiel am Donnerstagabend ein Radfahrer auf, als dieser mehrfach mit hohem Tempo hinfiel und wieder auf das Fahrrad stieg. Am Klusetor überquerte ein Pkw die Fußgängerzone, über die der Radler fuhr. Er erkannte das fahrende Auto allerdings zu spät, machte eine Vollbremsung und stürzte.

Nach Polizeiangaben hat der Radfahrer dabei das Auto nicht berührt. Er blieb dann jedoch bewusstlos am Boden liegen. Herbeigerufene Rettungssanitäter kümmerten sich um den Verletzten, der anscheinend auch unter Alkoholeinfluss gestanden haben soll. Als man ihn gerade in den Rettungswagen getragen hatte, sei der Mann plötzlich wieder zu Bewusstsein gekommen, von der Trage gesprungen und erneut mit seinem Fahrrad geflüchtet.

Laut Polizei blieb eine Fahndung im Nahbereich und an der Wohnanschrift des Radlers bis dato erfolglos.

Bildquelle: I-vista / pixelio.de

About Author

Freier Redakteur für Mein-Wadersloh.de, Radiomacher und Medienmensch. Studiert Germanistik und Politikwissenschaften in Bielefeld. Zuständig für Blaulichtthemen und aktuelle Kurzmeldungen.

Kommentar verfassen